Zum Inhalt springen
Inhalt

Totgesagte leben länger Nach 636-tägigem Albtraum: Cazorla kehrt zurück

Dem Spanier drohte wegen einer Infektion die Amputation seines Fusses. Nun spielt er erstmals seit fast 2 Jahren wieder.

Santi Cazorla lacht
Legende: Kann wieder lachen Santi Cazorla hat eine schwere Zeit hinter sich. Imago

Als Santi Cazorla am 19. Oktober 2016 mit Arsenal in der Champions League gegen Ludogorets auflief, ahnte niemand, für wie lange dies der letzte Einsatz des 77-fachen spanischen Internationalen sein würde. Statt weiteren Spielen folgte eine Krankenakte des Grauens:

  • Eine infizierte Wunde zog 8 Operationen nach sich.
  • Cazorla wurde gesagt, er werde nie mehr richtig gehen können. Sogar die Amputation des rechtes Fusses drohte.
  • Erst im Mai 2017 gelang die Rekonstruktion eines 8 Zentimeter langen Stücks seiner arg geschädigten Achillessehne.

Cazorlas Ferse konnte dadurch gerettet werden, dass die Ärzte Haut von seinem Unterarm transplantierten. Der 33-Jährige entschied sich dabei für ein Stück Haut, auf dem der Name seiner Tochter tätowiert ist.

Am Dienstagabend wurde Cazorla nun nach 636 Tagen Verletzungspause in einem Testspiel von Villarreal eingewechselt – unter stehenden Ovationen. Nachdem sein Vertrag bei Arsenal im Sommer ausgelaufen ist, hofft der zweifache Europameister jetzt auf einen neuen Anlauf bei seinem Stammklub.

Legende: Video Cazorlas letztes Spiel für Arsenal 2016 abspielen. Laufzeit 04:37 Minuten.
Aus sportlive vom 19.10.2016.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.