Zum Inhalt springen

Header

Audio
Verletzte nach Böllerwurf bei Köln - Gladbach (ARD-Audio, Jochen Hilgers)
abspielen. Laufzeit 00:35 Minuten.
Inhalt

Verletzte und Festnahmen Ausschreitungen überschatten Rhein-Derby

Böllerwurf, Pferdekot und ein beinahe überfahrener Polizist: Eine Bilanz zu den Geschehnissen nach Köln - Gladbach.

Das Rhein-Derby zwischen dem 1. FC Köln und Borussia Mönchengladbach ist seit jeher eine hitzige Angelegenheit. Für das Spiel der 4. Bundesligarunde wurden nun massive Krawalle erwartet. Diese blieben zwar grösstenteils, aber nicht ganz aus:

  • 12 Fotografen, Ordner und Volunteers verletzten sich, da ein Böller aus der Kölner Kurve geworfen wurde. Die Verletzten erlitten Knalltraumata und mussten im Krankenhaus behandelt werden. Ein 35-Jähriger wurde festgenommen.
  • Vor der Partie hatten Köln-Fans den Gästesektor mit Pferdekot und Buttersäure eingeschmiert.
  • Ein 27-Jähriger fuhr beinahe einen Polizisten um, weil er sich einer Kontrolle entziehen wollte. Er und 24 weitere Personen, die Teil einer Autokolonne waren, wurden in Gewahrsam genommen. Sie sollen sich auf dem Weg zu einer Schlägerei befunden haben.
  • Am Vorabend fand die Polizei rund 150 Gladbacher «Problemfans», die beinahe 200 Gegenstände, die als Passivbewaffnung gewertet werden, bei sich trugen.
  • Die Polizei spricht von 800 gewaltbereiten Störern, die zur Hälfte aus Köln kommen.

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.