Zum Inhalt springen
Video
Kane verlässt Tottenham und wechselt zu den Bayern
Aus Sport-Clip vom 12.08.2023.
abspielen. Laufzeit 1 Minute 9 Sekunden.

Vertrag bis 2027 Offiziell: Kane geht künftig für Bayern auf Torejagd

  • Harry Kane verlässt seinen Ausbildungsklub Tottenham Hotspur und wechselt zu Bayern München.
  • Der deutsche Meister überweist für den 30-jährigen Topstürmer dem Vernehmen nach über 100 Millionen Euro an die «Spurs».
  • Der englische Rekordtorschütze unterschreibt bei den Bayern einen Vertrag über 4 Jahre.

Nach wochenlangem Tauziehen hat die Fussballwelt Gewissheit: Harry Kane stürmt in Zukunft für die Bayern. Der Captain der englischen Nationalmannschaft unterschrieb einen bis 2027 gültigen Vertrag, wie die Münchner am Samstagmorgen mitteilten.

«Ich bin sehr glücklich, jetzt ein Teil des FC Bayern sein zu können. Der FC Bayern ist einer der grössten Klubs der Welt und ich habe immer gesagt, dass ich mich in meiner Karriere auf dem höchsten Level bewegen und beweisen möchte. Den FC Bayern charakterisiert seine Gewinner-Kultur – es fühlt sich sehr gut an, hier zu sein», wurde Kane in einer Pressemitteilung zitiert.

«Transfer erforderte Biss und Ausdauer»

Die Münchner zahlen laut Medienberichten 100 Millionen Euro plus Bonuszahlungen im zweistelligen Millionenbereich an die Engländer, Kane ist damit der teuerste Einkauf in der 60-jährigen Bundesliga-Geschichte. Sein Jahresgehalt soll 25 Millionen Euro betragen.

Kane war am Freitagabend mit einiger Verzögerung in München gelandet. Nach dem Medizincheck kam er erst nach 22:00 Uhr auf dem Vereinsgelände an der Säbener Strasse an. Laut eines Berichts der britischen Zeitung The Independent soll Kane den Vertrag Samstagnacht um 02:00 Uhr unterzeichnet haben.

«Herzlich willkommen in München, Harry Kane! Wir freuen uns sehr über diesen hochkarätigen Neuzugang. Der Transfer erforderte Hartnäckigkeit, Biss und Ausdauer – ein grosses Kompliment an alle Beteiligten des FC Bayern bei diesen Verhandlungen mit unserem Vorstandsvorsitzenden Jan-Christian Dreesen an der Spitze», sagte Bayerns Präsident Herbert Hainer.

«Widerwillige Zustimmung» von Tottenham

Auf der Gegenseite herrscht dagegen Bedauern, so auch bei Tottenham-Präsident Daniel Levy: «Wir haben über einen langen Zeitraum versucht, mit Harry und seinen Vertretern über verschiedene Formen der Vertragsverlängerung zu verhandeln, sowohl kurz- als auch langfristig. Harry war jedoch klar, dass er eine neue Herausforderung sucht und in diesem Sommer keinen neuen Vertrag unterschreiben wird. Daher haben wir seinem Wechsel nur widerwillig zugestimmt.»

Video
Archiv: Kane steigt zu Englands Rekordtorschützen auf
Aus Sport-Clip vom 23.03.2023.
abspielen. Laufzeit 1 Minute 1 Sekunde.

Radio SRF 3, Abendbulletin, 11.08.23, 22:00 Uhr ; 

Meistgelesene Artikel