Zum Inhalt springen
Inhalt

Viertelfinals im DFB-Pokal Schalke ringt Wolfsburg nieder

Die «Königsblauen» gewinnen eine enge Partie 1:0. Fehlerhafte Mainzer gehen derweil gegen Eintracht Frankfurt 0:3 unter.

Fussballspiel
Legende: Die entscheidende Szene Guido Burgstaller trifft ins Wolfsburger Tor. Keystone

Schalke steht im Halbfinal des DFB-Pokals. Die «Knappen» gewannen eine umkämpfte, an Höhepunkten arme Partie gegen Wolfsburg mit 1:0. Das goldene Tor gelang Guido Burgstaller: Er schloss einen sehenswerten Sololauf (10.) erfolgreich ab.

Bei den «Wölfen» spielte Admir Mehmedi durch, blieb jedoch ohne entscheidende Impulse. Sein Teamkollege Renato Steffen stand nicht im Aufgebot. Schalkes Breel Embolo blieb auf der Bank.

Mainz schlägt sich selbst

Für Mainz ist das Abenteuer Pokal zu Ende. Bei Frankfurt (mit Gelson Fernandes ab 79.) verlor der FSV klar mit 0:3. Sämtliche Gegentore entstanden – einen Tag vor Karnevalsbeginn – aus Mainzer Fahrlässigkeiten:

  • René Adler vertändelt nach 11 Minuten den Ball. Ante Rebic trifft problemlos zur Führung. Der Mainzer-Keeper gab nach 3-monatiger Verletzungspause sein Comeback.
  • Nach dem Seitenwechsel wird Alexander Hack zur tragischen Figur: Er lenkt den Ball ins eigene Tor ab (53.).
  • Frankfurts 3:0 durch Omar Mascarell (62.) gründet ebenfalls auf einem argen Fehler in der gegnerischen Defensive.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.