Zum Inhalt springen

Header

Audio
Saarbrücken vor dem Pokal-Halbfinal (ARD, Autor: Frank Grundhever)
abspielen. Laufzeit 02:13 Minuten.
Inhalt

Viertligist vor Halbfinal-Hit Saarbrücken hofft auf die «Wiedergeburt Jesu Christi»

Als erster Viertligist steht der 1. FC Saarbrücken am Dienstag im Halbfinal des DFB-Pokals – und hofft gegen Bayer Leverkusen auf das nächste Wunder.

Es waren bereits 4 Siege für die Ewigkeit, doch nun wittert der 1. FC Saarbrücken die grösste Sensation in der Geschichte des deutschen Fussballs. Ein Viertligist im Pokal-Final und das unter diesen Umständen, das wäre laut Saarbrücken-Trainer Lukas Kwasniok wie die «Wiedergeburt Jesu Christi».

Angesichts der fehlenden Spielpraxis, wenig Training und eines leeren Stadions erscheint ein Erfolg noch unwahrscheinlicher als ohnehin schon. «Von 100 Spielen gegen Leverkusen verlieren wir 99», sagt Kwasniok: «Aber wir wollen den 9. Juni zum Feiertag im Saarland machen.»

Der 1. FC Saarbrücken nach dem Sieg im Viertelfinal gegen Fortuna Düsseldorf.
Legende: Träumt von der nächsten magischen Pokal-Nacht Der 1. FC Saarbrücken nach dem Sieg im Viertelfinal gegen Fortuna Düsseldorf. Keystone

Leverkusen vor mentaler Aufgabe

Für Bayer dürfte es 3 Tage nach dem Spitzenspiel in der Bundesliga gegen Bayern München (2:4) die grösste Herausforderung werden, sich gegen einen scheinbar klar unterlegenen Gegner zu motivieren.

Doch auch die Leverkusener sind mitunter aus historischen Gründen angespornt. Sie warten seit scheinbar endlosen 27 Jahren auf einen Titel (1993 gewann die Werkself den DFB-Pokal) und hatten nun endlich einmal Losglück.

Video
Leverkusen-Trainer Bosz: «Wir haben Respekt»
Aus Sport-Clip vom 08.06.2020.
abspielen

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Heinz Hugentobler  (hevrins)
    Endlich wieder einmal etwas aktuellen Fußball am TV, wenn auch aus Deutschland. Ich glaube viele Fußball-Fans freuen sich darauf, hoffen dass der Viertligist (!) aus dem Saarland möglichst lange am Ball bleiben kann und den Leverkusner ein Bein stellt. Wäre wohl die grösste Sensation im deutschen Fußball.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Armin Meile  (MrMele)
    Ich freue mich immer über solch grossartige Geschichten von Underdogs und wünsche dem "kleinen 1. FC Saarbrücken viel Erfolg beim Versuch, das Unmögliche zu schaffen! Allerdings finde ich Lukas Kwasnioks Vergleich mit der "Wiedergeburt Jesu Christi" in diesem Zusammenhang deplatziert. Fussball sollte primär Freude bereiten, ist aber schlicht zu unwichtig, um mit der Wiedergeburt von Jesus Christus in Zusammenhang gebracht zu werden. Das sollte gerade in der aktuellen Weltsituation klar sein.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Dani Furer  (einfach statt kompliziert)
    Ist das Religion oder Fussball. Mich befremdet das total. Erinnert mich eher an eine mystisch okkulte Anbetung.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen