Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Wegen Transfer zu Juventus Hat Suarez beim Italienisch-Test geschummelt?

Stürmer Luis Suarez soll beim Einbürgerungsverfahren in Italien mit unlauteren Mitteln nachgeholfen haben.

Luis Suarez sitzt in einem Auto
Legende: Muss Barcelona verlassen Luis Suarez. imago images

Die Staatsanwaltschaft von Perugia, Hauptstadt der Region Umbrien, hat eine Untersuchung gegen die Rektorin und den Generaldirektor der Universität eingeleitet. Bei einem Italienisch-Test von Luis Suarez waren am letzten Donnerstag Unregelmässigkeiten aufgetaucht.

«Die Ermittlungen zeigen, dass der Inhalt des Examens abgesprochen und die Note bereits im Vorfeld bestimmt worden ist», heisst es in einem Communiqué. Suarez spreche jedoch kaum ein Wort italienisch, wie aus den Medien zugänglich gemachten Dokumenten hervorgeht.

Das Sprach-Diplom hätte Suarez den Weg zur italienischen Staatsbürgerschaft geebnet. Der Pass war Grundbedingung für einen (nun geplatzten) Transfer von Barcelona zu Juventus Turin. Damit hätte er das Ausländerkontingent nicht belastet.

Wechsel zu Atletico?

Der 33-Jährige soll Barcelona nach 6 Jahren verlassen. Der neue Trainer Ronald Koeman hat Suarez ausgebootet. Ein Wechsel zu Atletico Madrid scheint nun doch noch möglich, nachdem Barcelona den Transfer zum Liga-Konkurrenten zuletzt noch verhindert hatte.

Video
Aus dem Archiv: Bayern München schlägt Barcelona 8:2
Aus Sport-Clip vom 15.08.2020.
abspielen

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

12 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Töbu Merz  (Saibot Zrem)
    Barca und Atletico sind sich einig! Im Laufe des Tages wird der Wechsel kommuniziert werden.. Gut für Barca, die können das Geld gut gebrauchen!
  • Kommentar von Nunzio DiResta  (Nunzio)
    Unglaublich, Prominenz geniesst Privilegien! So etwas könnte in der Schweiz niemals passieren. Vermutlich. Auf jeden Fall nur sehr selten. Ab und zu. Gut, vermögend sollte man schon sein.
    1. Antwort von Lorenzo Ciliberto  (Lavrentius)
      Na ja, dafür müssen die Promis in der Schweiz fast keine Steuern zahlen... ist das besser? Und in der Schweiz ist das Einbürgerungsverfahren reine Wilkür, wenn Sie auf dem Land leben.
  • Kommentar von Eric Mischler  (Eric27)
    Was eher bedenklich stimmt ist, dass Koeman Suarez ausgebootet und Barcelona in der Folge einen Wechsel zu Atlético verhindert hat. Bleibt zu hoffen, dass dieses Barcelona in der kommenden Saison so richtig untergeht. Solch jämmerliches Gehabe sollte bestraft werden.
    1. Antwort von Peter Aebersold  (PetiA)
      Warum soll Barça einen Wechsel zu Atletico verhindert haben. Der Transfer von Suarez zum Team von Simeone ist bereits fix und wird in einigen Stunden/Tagen bekannt gegeben (ich habe gute Quellen).
    2. Antwort von Nunzio DiResta  (Nunzio)
      Oft ist es notwendig, wenn man ein Team - nicht nur im Fussball - aus einem Tief holen will, dass man die festgefahrenen Strukturen an Schlüsselpositionen aufbricht. Meine Erfahrung ist, dass es in jedem Team über 10 Personen ca. 2 - 3 gibt, welche dir deine Arbeit entweder erleichtern oder enorm schwer machen können. Willst du wirklich etwas erreichen, müssen die entscheidenden Positionen mit Autorität besetzt werden, welcher du vertrauen kannst. Veränderungen sind oft nicht des Menschen Ding.