Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Inhalt

Zuber und Mehmedi mit Toren Dortmund siegt gegen Hertha in extremis

Marco Reus sichert Dortmund einen späten 3:2-Sieg in Berlin. Steven Zuber und Admir Mehmedi treffen ebenfalls.

Legende: Audio Zuber: «Als würdest du dich mit Kumpels treffen» (ARD, 16.03.2019) abspielen. Laufzeit 01:23 Minuten.
01:23 min

Bei seinem früheren Arbeitgeber Hertha Berlin setzte es für Lucien Favre beinahe eine nächste Enttäuschung ab. In der 92. Minute erlöste Captain Marco Reus Dortmund aber mit dem 3:2. Er verhinderte damit, dass der BVB zum 5. Mal in den letzten 7 Spielen Punkte abgab.

Grosse Erleichterung dürfte sich auch bei Roman Bürki eingestellt haben. Der Schweizer Torhüter liess in der 4. Minute einen Schuss von Ondrej Duda nach vorne abprallen. Salomon Kalou traf zum 1:0.

Roman Bürki
Legende: Kalou als Bürki-Schreck Der Ivorer in Diensten Herthas bezwang den Schweizer BVB-Keeper gleich zweimal. imago

Der Ivorer war es auch, der nach dem Ausgleich durch Thomas Delaney per Penalty auf 2:1 stellte. Nach Dan-Axel Zagadous Ausgleich und dem Platzverweis gegen Herthas Jordan Torunarigha wurde die Schlussoffensive Dortmunds belohnt.

Zuber und Mehmedi treffen

Steven Zuber traf ausgerechnet gegen «sein» Hoffenheim. Im Winter auf Leihbasis von Sinsheim nach Stuttgart gekommen, war der 27-Jährige in der 66. Minute für den 1:1-Endstand besorgt. Es war bereits sein 5. Treffer im Trikot der Schwaben. Stuttgart verbleibt auf dem Relegationsrang, hat aber den Abstand auf Hannover auf 6 Punkte ausgebaut.

Legende: Video Zuber schiebt zum 1:1 ein abspielen. Laufzeit 01:20 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 16.03.2019.

Admir Mehmedi erzielte an seinem 28. Geburtstag beim 5:2 Wolfsburgs gegen Düsseldorf sein 6. Saisontor. Der Offensiv-Spieler, der nächste Woche in die Schweizer Nati zurückkehrt, war alleine vor Goalie Michael Rensing mit einem feinen Lupfer zum 1:1 erfolgreich (34.). Kaan Ayhan mit einem sehenswerten Freistoss (30.) hatte Düsseldorf in Führung gebracht, Rouwen Hennings gleich im Anschluss eine grosse Chance auf das 2:0 verpasst.

Legende: Video Mehmedi trifft an seinem Geburtstag abspielen. Laufzeit 03:25 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 16.03.2019.

Den Sieg für die «Wölfe» stellten Wout Weghorst (54./59.) und Robin Knoche (56.) mit drei Toren innert 5 Minuten sicher. Der Niederländer Weghorst schoss später auch noch das 5:2. Er war an allen Treffern seines Teams beteiligt. Renato Steffen ersetzte Mehmedi in der 80. Minute.

Was sonst noch lief:

  • Auch unter Interimstrainer Huub Stevens findet Schalke (mit Breel Embolo) nicht aus der Resultatkrise. Das 0:1 gegen Leipzig ist nach der 0:7-Abfuhr in der Champions League gegen Manchester City und der darauf folgenden Entlassung Domenico Tedescos der nächste herbe Dämpfer für die «Knappen».
  • Augsburg gewann gegen Hannover nach 0:1-Rückstand noch 3:1. Gregor Kobel machte beim Gegentor eine unglückliche Figur. Seine Abwehraktion mit der Faust ausserhalb des Strafraums wurde zwar nicht geahndet. In der Folge war aber Hendrik Weydandt per Kopf erfolgreich.

Sendebezug: Radio SRF 3, Abendbulletin, 16.03.2019, 17:40 Uhr

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.