Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

3:5 bei Premiere in Basel Vor 112 Jahren: DFB-Länderspiel-Geschichte startet in der Schweiz

Die deutsche Nationalmannschaft bestritt ihre 1. Partie am 5. April 1908 gegen die Schweiz – und kassierte in Basel 5 Tore.

Die deutsche Nationalmannschaft in einer Partie in dern 1920er-Jahren.
Legende: Ähnlich dürfte es 1908 ausgesehen haben Die deutsche Nationalmannschaft in einer Partie in den 1920er-Jahren. Getty Images

Es waren noch andere Zeiten, als die deutsche Fussball-Nationalmannschaft am 5. April 1908 erstmals ein Länderspiel bestritt. Die DFB-Elf fuhr 8 Jahre nach der Verbands-Gründung ohne Trainer nach Basel. Die Spieler hatten noch nie miteinander trainiert und kannten sich nicht alle.

Die Schweiz hatte damals immerhin schon 2 Länderspiele absolviert (2 knappe Niederlagen gegen Frankreich). Im 3. Länder-Vergleich der SFV-Geschichte konnte dann der 1. Sieg eingefahren werden. In Basel schlug die Nati die Deutschen – vor je nach Quelle zwischen 3000 und 5000 Zuschauern – mit 5:3.

Schiedsrichter mit Zylinder

Bis zum 1. Tor der deutschen Länderspiel-Historie dauerte es lediglich 6 Minuten. Fritz Becker erzielte jenen geschichtsträchtigen Treffer. Letztlich war die DFB-Elf aber zu wenig eingespielt, um auch als Sieger vom Feld zu gehen.

Bis zum Abpfiff von Schiedsrichter Henry Devitte – der schweizerisch-englische Referee soll das Spiel mit Pfeife, blauem Anzug und schwarzem Zylinder geleitet haben – kassierten die Deutschen noch 5 Gegentore.

Das offizielle Match-Programm von 1908.
Legende: Tribünenplatz für 3 Franken Das offizielle Match-Programm von 1908. imago images

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen