Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Corona und Einreiseverbote Belgien tritt ohne seine Superstars an

Wenn Belgien am Mittwoch auf die Schweiz trifft, werden zahlreiche Superstars der «Roten Teufel» nicht mit dabei sein. Grund sind positive Corona-Fälle, Einreiseverbote und verspätete Ankünfte.

Spieler der belgischen Nationalmannschaft.
Legende: Bereiten sich auf das Heimspiel gegen die Schweiz vor Spieler der belgischen Nationalmannschaft. imago images

Belgien wird seine 3 Novemberspiele gegen die Schweiz, England und Dänemark ohne Eden Hazard, Thomas Vermaelen und Thomas Kaminski bestreiten. Während Vermaelen (Vissel Kobe) von den japanischen Behörden keine Erlaubnis erhalten hat, nach Belgien zu reisen, wurde Kaminski positiv auf das Coronavirus getestet.

Der Goalie der Blackburn Rovers war seinerseits für den verletzten Hendrik Van Crombrugge nachnominiert worden. Auch Real-Stürmer Hazard muss aufgrund eines positiven Corona-Tests passen.

B-Elf gegen die Schweiz

Belgiens Nationalelf wird im Spiel gegen die Schweiz am Mittwoch eher einer B-Elf ähneln, denn Torhüter Thibaut Courtois, Verteidiger Toby Alderweireld, Mittelfeldspieler Kevin de Bruyne sowie die Stürmer Romelu Lukaku und Dries Mertens werden wohl ebenfalls nicht zum Einsatz kommen. Sie stossen erst im Verlaufe des Mittwochs zum Team.

TV-Hinweis

Den Test zwischen Belgien und der Schweiz können Sie am Mittwoch ab 20:10 Uhr live auf SRF zwei und in der SRF Sport App mitverfolgen.

Die möglichen Aufstellungen

Belgien: Mignolet; Bornauw, Boyata, Mechele; Chadli, Praet, Dendoncker, Kayembe-Ditu; Lukebakio, Thorgan Hazard; Batshuayi.

Schweiz: Mvogo; Cömert, Akanji, Omeragic; Edimilson Fernandes, Xhaka, Sow, Benito; Steffen, Gavranovic, Mehmedi.

Video
Archiv: Der fulminante 5:2-Sieg der Schweiz gegen Belgien 2018
Aus sportlive vom 18.11.2018.
abspielen

SRF zwei: sportflash, 10.11.2020, 22:50 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.