Zum Inhalt springen

Header

Video
Petkovic verlässt die Schweizer Nati Richtung Bordeaux
Aus Sport-Clip vom 27.07.2021.
abspielen
Inhalt

Jetzt ist es offiziell Nati-Trainer Petkovic wechselt zu Bordeaux

  • Trainer Vladimir Petkovic verlässt das Nationalteam und heuert bei Bordeaux an.
  • Dies berichten am Dienstagabend diverse Medien, wenig später folgt die Bestätigung des Schweizer Fussballverbands.
  • Petkovic hätte bei der Nati noch einen Vertrag bis mindestens zum Ende der WM-Qualifikation 2022 gehabt.

Jetzt ist es offiziell: Der bald 58-jährige Vladimir Petkovic wird neuer Trainer von Girondins Bordeaux. Was die französische Sport-Zeitung L'Équipe online am frühen Dienstagabend vermeldet hatte, bestätigten wenig später der SFV und der Klub aus der Ligue 1. Beim Ligue-1-Klub erhält Petkovic einen Vertrag bis 2024.

Der SFV entlässt damit seinen Nationalcoach aus dem Vertrag, der noch bis mindestens zum Ende der WM-Qualifikation 2022 gültig gewesen wäre. Ob Bordeaux dem Schweizer Verband eine Entschädigung entrichten muss, ist nicht bekannt.

«Ich danke den Verantwortlichen des Verbandes dafür, dass sie mich für eine neue Herausforderung weiterziehen lassen», sagt der abtretende Nati-Coach. «Es waren 7 wunderbare Jahre, die ich nie vergessen werde.»

Keiner war erfolgreicher als Petkovic

Mit dem Abgang von Petkovic endet die erfolgreichste Ära in der Geschichte der Schweizer Nationalmannschaft. 2014 trat der ehemalige Trainer von YB und Lazio Rom die Nachfolge von Ottmar Hitzfeld an. Er führte die Nati in den EM-Achtelfinal 2016, den WM-Achtelfinal 2018 und an das Finalturnier der Nations League 2019.

Der Höhepunkt folgte an der EM 2020 diesen Sommer. Die Schweiz eliminierte im Achtelfinal sensationell Weltmeister Frankreich und scheiterte im Viertelfinal erst im Penaltyschiessen an Spanien.

Video
Zu Beginn ein schwerer Stand – Abgang auf dem Höhepunkt mit dem besten Punkteschnitt
Aus Sport-Clip vom 27.07.2021.
abspielen

SRF zwei, sportlive, 26.07.2021 07:00 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

117 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.