Zum Inhalt springen
Inhalt

Katars bisherige Highlights Der Schweiz erging es wie Russland und Südkorea

Der Sieg gegen die Schweiz ist für Katar ein riesiger Erfolg. Doch aus dem Nichts kam er nicht.

Akram Afif beim Kopfball.
Legende: Erzielte gegen die Schweiz den goldenen Katar-Treffer Akram Afif. Keystone

2018 verspricht für die Katari ein erfolgreiches Jahr zu werden. Von 6 Freundschaftsspielen wurden die Araber nur in einem besiegt (0:2 gegen Usbekistan). Unter anderem bezwangen sie China und Ecuador, mit dem jüngsten Erfolg gegen die Schweiz machten sie definitiv auf sich aufmerksam.

Legende: Video Das Siegtor von Katar gegen die Schweiz abspielen. Laufzeit 00:39 Minuten.
Aus sportlive vom 14.11.2018.

Nur wenige Erfolgserlebnisse

Dieser 1:0-Erfolg zählt für die Equipe von Felix Sanchez zu einem der grössten ihrer Geschichte. «Dies war für uns die Möglichkeit zu zeigen, dass wir mithalten können mit Spielern, die zu den Besten der Welt gehören», so der Coach nach dem Spiel. Ähnliches gelang ihnen nämlich noch nicht allzu oft:

  • 14.10.2014: In einem Testspiel ringen die Katari Australien 1:0 nieder.
  • 10.11.2016: Katar schlägt Russland in einem Freundschaftsspiel 2:1.
  • 13.06.2017: In der Qualifikation für die WM gelingt den Arabern ein 3:2-Coup über Südkorea.

Bislang waren Siege vor allem gegen Fussball-Zwerge wie Indonesien, Hongkong oder die Malediven Alltag gewesen. Bhutan schlug man vor rund 3 Jahren gar 15:0.

Ansonsten kann Katar keine wirklich erfolgreiche Bilanz vorweisen. In einer 24-jährigen Durststrecke zwischen 1986 und 2010 gewann das Team kein einziges Freundschaftsspiel. Für die WM konnte es sich nie qualifizieren. Immerhin gewannen die Katari 3 Mal den Golfpokal (1992, 2004, 2014).

Durchschnittlich 82. der Weltrangliste

Auch in der Weltrangliste gelang den Katari nie ein wirklicher Vorstoss. Die beste Klassierung erreichten sie 1993 mit Platz 54, 2010 die schlechteste als 112. Aktuell sind sie von Teams wie den Färöern und Indien umkreist.

Fifa-Weltrangliste

94.
Usbekistan
95.Färöer
96.Katar
97.Indien
98.Estland

Die aktuelle Erfolgsserie lässt den Gastgeber der WM 2022 aber auf weitere Erfolge hoffen.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 14.11.2018, 18:45 Uhr

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Willy Amport (Willy Amport)
    Wenn die Schweizer Natzi keine Lust hat richtig Fussball zuspielen sollen die Spieler beim nächsten mal besser Daheim bleiben würde ich sagen Stat uns Eidgenossen Lächerlich zumachen, ... und mir Anrufen dann schicke ich den FC Cham da bin ich mir ganz sicher das die gegen so eine Mannschaft wie es der FC Katar ist gewinnen
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Urs Böller (Uboeller)
    Die FIFA achtet sicher darauf, dass die Katari mit einigen Siegen in unbedeutenden Testspielen für eine positive Grundstimmung im eigenen Land sorgen... Schaut man sich die ganze Leistung der CH-Nati an (alleine schon die Entstehung des 0:1), erübrigt sich jeder Kommentar...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Lorenor De Wilde (Lorenor)
    Was interessieren uns Russland und Südkorea? Blamabel, Punkt. Streicht die Freundschaftsspiele aus dem SRF-Programm. Bringt lieber Sportler, die noch aus Freude und Leidenschaft in jeder Partie alles geben, egal um was es geht. Was kostet eigentlich die Übertragung eines solchen "Spiels"? Reicht der Batzen, um damit etwas sinnvolles zu machen, beispielsweise die Produktion von Sendungen für Hör- und Sehbehinderte? -> Service public
    Ablehnen den Kommentar ablehnen