Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Petkovic zieht nach den Nations-League-Finals Bilanz abspielen. Laufzeit 02:09 Minuten.
Aus sportaktuell vom 10.06.2019.
Inhalt

Nati-Trainer zu seiner Zukunft Petkovic: «Fussball ist ein Wochengeschäft»

Nach der Rückkehr in die Schweiz äussert sich der Nati-Coach zum Turnier, dem Team sowie zu Spekulationen über seine Zukunft.

Nach der Rückkehr von den Nations-League-Finals in Portugal hat der Schweizer Nationaltrainer Vladimir Petkovic Bilanz gezogen und in die Zukunft geblickt.

Nach dem 4. Rang bilanzierte er: «Wir hätten mit diesen zwei Vorstellungen etwas mehr verdient gehabt.» Aber die Schweiz könne auch davon profitieren, zuletzt gegen viele starke Gegner gespielt zu haben. Der Einsatz vieler junger Spieler sei zudem wichtig für die Zukunft des Schweizer Fussballs.

Neben der Bilanz und der Entwicklung des Teams war in der Medienrunde aber auch die Zukunft von Petkovic selber ein Thema. Gerüchte, wonach sein Name bei italienischen Klubs kursiere, kommentierte er lachend wie folgt: «Ich glaube nicht nur in Italien. Das ist schön. Aber ich bin zufrieden als Nationaltrainer der Schweiz.»

Vertrag von Petkovic bis Ende 2019

Der Vertrag des 55-Jährigen läuft derzeit bis Ende Jahr. Fussball sei ein Tages-, ein Wochengeschäft, so Petkovic. «Ich bin offen für Spekulationen», meinte er weiter.

Gleichwohl gehe er davon aus, dass er im Herbst wieder an der Seitenlinie der Schweiz stehe, wenn diese auf Irland trifft. Am 5. September fällt in Dublin der Startschuss in die Schlussphase der EM-Qualifikation. Für die Nati stehen zwischen September und November die letzten 6 Spiele der Qualifikationsphase für die Endrunde 2020 an.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 14:30 Uhr, 09.06.2019

22 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von jean-claude albert heusser  (jeani)
    Unsere Nati hat eine sehr gute Kampanie gespielt und trotzdem wird der Trainer in Frage gestellt! Wir hatten schon genug "Gurken Trainer", welche ihr Geld nicht wert waren, und es liegt immer noch an den Spieler "Leistung abzuliefern", also was soll die ganze Polemik?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Peter Amthauer  (Peter.A)
    Ich muss sagen, dass ich die Vorstellung der schweizer Spieler über lange Strecken dürftig fand. Das mit der langen Saison und dem letzten Spiel vor dem Strandurlaub, so der Moderator, zu entschuldigen, finde ich zudem komplett daneben. Herr Petkovic, man fährt nicht zu den Finalspielen, um Erfahrung zu sammeln, man fährt dort hin, um zu gewinnen. Alles andere ist Schönrederei.
    MfG
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Frédéric-Marc Fluehmann  (Frédéric-Marc Fluehmann)
    Nun, die EM-Quali wird Antworten liefern. Gegen Dänemark haben wir 3:0 geführt und nicht gewonnen. Wir werden wissen, ob das ein "Unfall" war oder nicht.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen