Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

SRF-Experte zur Nati-PK Huggel: «Gut, dass man Verantwortung übernommen hat»

Die Nati-Medienkonferenz ist mit Spannung erwartet worden. Was bleibt zurück? SRF-Experte Benjamin Huggel nimmt zu 3 Punkten Stellung.

1) Die Arbeit von Bernhard Heusler und Co.

Video
Huggel: «Entscheidend ist: Was wird alles umgesetzt?»
Aus sportlive vom 24.08.2018.
abspielen

2) Das «Mea Culpa» der Verbandsspitze

Video
Huggel: «Fand es gut, dass Gilliéron Verantwortung übernahm»
Aus sportlive vom 24.08.2018.
abspielen

3) Die Strukturen in der Nati

Video
Huggel: «Gemerkt, dass es professionellere Strukturen braucht»
Aus sportlive vom 24.08.2018.
abspielen

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

10 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Urs Sahli  (sahliu)
    Als Spieler war mir Herr Huggel nie sympatisch. Das hat sich aber nun total geändert. Herr Huggel verfügt über sehr viel Wissen, das er gezielt deinsetzt. Sein Kommentare sind von höchster Qualität. Er weiss von was er redet und ist einer der wenigen mir ausgesprochenem Sachverstand. Hoffentlich bleibt Herr Huggel dem CH-TV noch lange erhalten. Merci Herr Huggel
    1. Antwort von Joachim Bretschneider  (Jupp)
      Gleicher Meinung ausser warum war er Ihnen als Spieler nicht sympathisch? Ein Spieler der eigentlich immer fair war oder nicht? Oder weil we beim FC Basel sehr erfolgreich war?
    2. Antwort von Josef Graf  (Josef Graf)
      Herr Sahli, warum war Ihnen B. Huggel als Spieler nicht sympathisch? War es sein Aussehen oder seine Spielweise oder seine Clubzugehörigkeit? Oder war es einfach, weil man sich ein Bild über eine Person macht, ohne diese ein bisschen zu kennen?
  • Kommentar von Heinz Ludwig  (Heinz Ludwig)
    Er hat die Verantwortung übernommen sich ordentlich pensionieren zu lassen. Hut ab. Das beweist Rückgrat!
  • Kommentar von Hans Peter Dietrich  (Hans Peter)
    Was heisst hier "Verantwortung übernehmen". Verantwortung übernehmen heisst man zieht Konsequenzen! Das Leben von Herr G geht im gewohnten Trapp weiter.
    1. Antwort von Christian Graf  (Christian Graf)
      Genau was ich auch gedacht habe. Nur davon zu reden Verantwortung zu übernehmen reicht bei weitem nicht!
    2. Antwort von Daniel Unedan  (D. Unedan)
      Das heisst hier offenbar: "Ich bade das jetzt aus!" und nicht wie viele normalerweise meinen: "Ich ziehe jetzt feige den Schwanz ein und trete zurück"
    3. Antwort von Samuel Roggli  (Samsemylia)
      Wer ist denn der 'gewohnte Trapp'?
      Ist der mit Herrn Klopp verwandt? Oder doch eher mit dem Trappatoni?
      Verstehe diesen Kommentar überhaupt nicht...
    4. Antwort von Jürg Brauchli  (Rondra)
      Es ist leicht "Verantwortung zu übernehmen", wenn man keine Konsequenzen zu befürchten hat. Gilt auch für Politiker.
    5. Antwort von Jürg Brauchli  (Rondra)
      @Roggli: Er meint wohl "Tramp". Im gewohnten Tempo, Art u. Weise, Schritt. Nicht zu verwechseln mit Trump... Obwohl..