Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Vierländerturnier gestrichen Nati-Termin Ende März fällt Coronavirus zum Opfer

Das Nationalteam reist nicht nach Katar: Die Testspiele der Nati gegen Kroatien und Belgien in Doha sind wegen des Coronavirus abgesagt.

Nati-Coach Vladimir Petkovic.
Legende: Kann nicht in Katar testen Nati-Coach Vladimir Petkovic. Freshfocus

Das Vierländerturnier in Katar von Ende März findet wegen der weiteren Ausbreitung des Coronavirus nicht statt. Die Schweizer Nati hätte am 26. März gegen Kroatien getestet und 4 Tage darauf gegen Belgien.

Nationaltrainer Vladimir Petkovic hat vollstes Verständnis für den Entscheid. «Jede Massnahme, die dazu dient, die Verbreitung des Virus einzudämmen, ist sinnvoll und wichtig.» Zwar hätte er gerne mit seinem Team gespielt, aber die Gesundheit gehe vor, lässt sich der 56-Jährige im Communiqué des Verbands zitieren.

Zusammenzug in der Schwebe

Ob und wie der geplante Zusammenzug des Nationalteams in der Länderspielpause durchgeführt wird, sei noch offen und stark abhängig von der Entwicklung der Lage im Zusammenhang mit dem Coronavirus, so Pierluigi Tami, Direktor der Nationalteams.

Video
Aus dem Archiv: Nati beendet EM-Quali mit einem 6:1 bei Gibraltar
Aus Sport-Clip vom 18.11.2019.
abspielen

sas

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Eric Cerf  (Alpenjonny)
    Dass Torhüter Mvogo auf der 23 Mann Liste des Kaders steht, ist ein schlechter Witz! Der spielte bisher bei Leipzig fast soviel wie Shaqiri bei Liverpool, nämlich gar nicht! Auch Edimilson Fernandes gehört nicht mehr auf die Liste, auch er ein Wackelkandidat ohne grosse Spielpraxis. Trainer Petkovic vertraut leider weiterhin Kicker, die in ihren Vereinen keine grosse Rolle mehr spielen. Das ist für die Weiterentwicklung der Nati nicht förderlich, sogar ein grober Fehler.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Eric Cerf  (Alpenjonny)
    Es ist tragisch, dass die Nati unter dem Trainer Petkovic auf den begnadeten Kicker Shaqiri im Hochform verzichten muss. Wir haben gesehen, was er kann, in Bern gegen Belgien etwa. Seine genialen Einfälle aus dem Mittelfeld für den Angriff fehlen bis heute sehr. Auch der wirklich einzige gefährliche Stürmer Seferovic ist dauernd verletzt, spielte bisher nur Teileinsätze bei Benfica. Gut, dass die Nati wegen dem Corona-Virus nicht an das Turnier im Doha fliegt.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen