Zum Inhalt springen

Header

Video
Praxis mit Eindhoven: Mvogo darf auf Nati-Einsätze hoffen
Aus Sport-Clip vom 10.11.2020.
abspielen
Inhalt

Vor dem 3. Nati-Einsatz Mvogo: «Habe nicht 3 Jahre lang Ferien gemacht»

Am Mittwoch wird Yvon Mvogo zu seinem 3. Nati-Einsatz kommen. Das verdankt er seinem Wechsel nach Eindhoven.

Es sind ungewöhnliche Zeiten, nicht nur wegen Corona. Für Yvon Mvogo in den letzten Wochen ganz besonders. Nachdem er in den vergangenen 3 Jahren nur 19 Mal für RB Leipzig zum Einsatz gekommen war, zog es den 26-Jährigen im Sommer nach Eindhoven. Dort ging es für den Schweizer Schlag auf Schlag: 13 Spiele in 56 Tagen für PSV – ein wahres Mammutprogramm; und eine Umstellung gegenüber der Zeit auf der Ersatzbank.

So durfte es nicht überraschen, dass Mvogo in den ersten Partien einige Schnitzer in seinem Spiel hatte. «Fehlende Spielpraxis» macht der Freiburger dafür geltend. Mittlerweile habe er das «Gefühl aber wieder gefunden» und die Fehler abstellen können.

Video
Archiv: Mvogo lässt sich in der EL aus über 50 Metern erwischen
Aus Sport-Clip vom 29.10.2020.
abspielen

3 Jahre auf der Bank

Vertrauen erfuhr Mvogo trotz seiner Fehler auch von Trainer Roger Schmidt – ein entscheidender Faktor für den Goalie: «Für einen Fussballer bedeutet das Vertrauen des Trainers alles, weil man sich dann einfach wohl fühlt und das auf dem Platz beweisen kann.»

TV-Hinweis

Den Test zwischen Belgien und der Schweiz können Sie am Mittwoch ab 20:10 Uhr live auf SRF zwei und in der SRF Sport App mitverfolgen.

Etwas, das Mvogo zuvor lange missen musste. «Jeder weiss, wie schwer die letzten 3 Jahre für mich waren», gibt er vor der Partie der Schweizer Nati gegen Belgien denn auch zu. Bereuen will er die Zeit indes nicht: «Sie gehört zu mir und hat mich zu dem gemacht, der ich heute bin. Ich habe nicht 3 Jahre Ferien gemacht, sondern viel gelernt.»

Video
Mvogo: «Ich habe nicht drei Jahre lang Ferien gemacht»
Aus Sport-Clip vom 10.11.2020.
abspielen

3. Einsatz steht an

Seine Fortschritte darf der 26-Jährige nun auch im Schweizer Trikot unter Beweis stellen – eine grosse Ehre für Mvogo, schliesslich sei es alles andere als selbstverständlich, für sein Land auflaufen zu dürfen.

Auch für ihn nicht, es wird erst sein 3. Einsatz. Zuletzt stand er vor fast genau 2 Jahren für das Team von Vladimir Petkovic auf dem Platz – und verlor beim Test gegen Katar 0:1.

Lernen von Mvogo

Gegen Belgien soll es nach 12 Monaten ohne Nati-Sieg wieder ein Erfolgserlebnis geben. Für Mvogo – der in der Nations League wohl wieder hinter Yann Sommer ins 2. Glied rücken wird – wäre es das nächste Glücksgefühl in diesem so speziellen Herbst.

Der Nati könnte es indes dringend benötigtes Vertrauen zurückgeben. Vor den Nations-League-Spielen gegen Spanien und die Ukraine ein nicht zu unterschätzender Faktor, davon können sich seine Teamkollegen bei Mvogo überzeugen.

Die möglichen Aufstellungen

Belgien: Mignolet; Bornauw, Boyata, Mechele; Chadli, Praet, Dendoncker, Kayembe-Ditu; Lukebakio, Thorgan Hazard; Batshuayi.

Schweiz: Mvogo; Cömert, Akanji, Omeragic; Edimilson Fernandes, Xhaka, Sow, Benito; Steffen, Gavranovic, Mehmedi.

Video
Mvogo: «Das Leben in Eindhoven ist super»
Aus Sport-Clip vom 10.11.2020.
abspielen

SRF zwei, sportflash vom 10.11.20, 20:00 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.