Zum Inhalt springen

Header

Audio
Für Zuber sind Transfers grundsätzlich Fortschritte
abspielen. Laufzeit 01:52 Minuten.
Inhalt

Vor Spiel in Nations League Zuber: Auffrischung in der Nati, Fortschritt im Klub

Steven Zuber spricht vor dem Auftakt zur Nations League gegen die Ukraine über den ersten Nati-Zusammenzug seit langem und seinen Klubwechsel.

Auch wenn 10 Monate seit dem letzten Nati-Zusammenzug vergangen sind: Steven Zuber gewöhnte sich schnell wieder an seine Teamkollegen. «Wir kennen die Automatismen, die Abläufe. Das muss man im Training nur kurz auffrischen», meint der gebürtige Winterthurer.

Viel Neues im Klub

Neu dürften hingegen die Abläufe für Zuber auf Klubebene sein. Er wechselte von Sinsheim ins 100 km weiter nördliche Frankfurt. Der Spielstil, den Eintracht-Trainer Adi Hütter spielen lässt, gefalle ihm.

Sendehinweis

Box aufklappenBox zuklappen

Die Partie der Schweizer Nati gegen die Ukraine vom Donnerstag können Sie bei SRF zwei und in der Sport App live mitverfolgen. Anpfiff ist um 20:45 Uhr, die Vorberichterstattung beginnt bereits um 20:10 Uhr.

So ist es wahrscheinlich, dass auch der 11. Schweizer in den Reihen von Frankfurt eine gute Falle machen wird. Der erste Schweizer bei der Eintracht war übrigens der Zürcher Ruedi Elsener. Auf je über 100 Einsätze kamen Christoph Spycher und Pirmin Schwegler.

Alle Schweizer bei Eintracht Frankfurt

Ruedi Elsener
1978 - 1979
Urs Güntensperger
1996 - 1998
Benjamin Huggel
2005 - 2007
Christoph Spycher
2005 - 2010
Pirmin Schwegler
2009 - 2014
Tranquillo Barnetta
2013 - 2014
Haris Seferovic
2014 - 2017
Shani Tarashaj
2016 - 2017
Gelson Fernandes
2017 - 2020
Djibril Sow
seit 2019
Steven Zuber
seit Sommer 2020

Wieso für Zuber Klub-Wechsel grundsätzlich Fortschritte sind und wie er das erste Testspiel mit Zuschauer erlebte, erfahren Sie im Radio-Beitrag oben.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen