Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Widmer betroffen 2 positive Corona-Tests bei der Schweiz

Widmer
Legende: Positiv auf Covid-19 getestet Silvan Widmer. Keystone
  • Der Schweizerische Fussballverband hat vor der Nations-League-Partie gegen Spanien 2 weitere Corona-Fälle in der Nati kommuniziert.
  • Bei den Betroffenen handelt es sich um Rechtsverteidiger Silvan Widmer und Athletiktrainer Oliver Riedwyl.
  • Das Spiel gegen Spanien in der Nations League in Basel konnte wie geplant stattfinden.

Rund eine Stunde vor dem Spiel gegen Spanien in der Nations League hat der Schweizerische Fussballverband (SFV) kommuniziert, dass 2 Corona-Tests der Nati positiv ausgefallen sind.

Rechtsverteidiger Silvan Widmer und Athletiktrainer Oliver Riedwyl sind die Betroffenen. Sie zeigten keine Symptome und wurden sofort isoliert.

Rest des Teams auch beim 2. Mal negativ

Das Team wurde wegen den Infektionen erneut einer kompletten Testreihe unterzogen. Sämtliche Schnelltests waren negativ. Das Spiel gegen Spanien konnte planmässig stattfinden.

Bereits zu Beginn des Zusammenzugs waren Jordan Lotomba und ein Mitglied des medizinischen Staffs positiv auf Covid-19 getestet worden.

Video
Petkovic: «Haben den ganzen Tag zu viel Gedanken über Anderes gemacht»
Aus Sport-Clip vom 14.11.2020.
abspielen

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von markus ellenberger  (ELAL)
    Einfach testen testen und nochmals testen bis zum umfallen. Aber es muss ja soviel getestet werden , weil sonst die Massnahmen reduziert werden müssten, undicht die Pharmaindustrie nicht profitieren kann. Je mehr getestet wird desto mehr profitieren die Pharmaindustrie. Ich würde einfach auch bei den Profisportler Maskenpflicht einführen ausser im privaten umfeld.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Curdin Epprecht  (Cuepli)
    Ich frage mich schon lange, warum sich Sportler so oft anstecken (lassen). Passen sie nicht auf, sind ihre Abwehrkräfte wegen dem vielen Training so schwach oder spricht man einfach mehr über sie, wenn die positiv sind.
    Diese Fragen gehen an Fachleute, deren Antwort interessiert mich sehr.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Thomas Widmer  (Thomy19)
      Die Antwort ist etwas kompliziert, aber ziemlich logisch. Die Spieler der Nati und allgemein Profisportler werden öfter getestet. Da das Coronavirus in vielen gar nicht richtig „ausbricht“ bekommt man solche Infektionen nur selten mit. Nur wenn die Person zufällig getestet wird, wie bei den Sportlern. Würde man tausende Passanten zufällig testen, würde auch dort einige „Infektionen“ bekannt.
      Kurz zusammengefasst: Die Profisportler werden öfter getestet und sind somit öfter positiv. Lg
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Roland Roth  (Rosso79)
    Schon interessant dass Widmer positiv getestet wurde.
    Gegen Belgien war sein Test noch negativ. Und seid Tagen nur mit der Nati unterwegs.
    Man sieht wie genau diese Tests sind, nämlich für die Katz.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Claudio Beffa  (Claudio Beffa)
      Nein natürlich sind sie nicht für die Katz. Nur weil er immer bei der Nati war, heisst es doch nicht, dass er sich nicht bei seiner Freundin, Mutter, dem Kellner anstecken konnte.

      Niemand sagt die Tests sind 100% korrekt, darum testet man auch mehrmals, und wenn sie nur 95% ist es immer noch besser wie für die Katz, was ja 0% wäre.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen