Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Wie aufstellen gegen Italien? Die User wollen Okafor im Nati-Sturm sehen

Wen soll Coach Murat Yakin in der WM-Quali gegen Italien im Sturm aufstellen? Die SRF-User haben einen Favoriten.

Noah Okafor
Legende: Setzt Murat Yakin auf ihn? Noah Okafor könnte der Mann für die Offensive in Rom sein. Keystone

Wenn die Schweizer Nati am Freitagabend in Rom zum vorentscheidenden WM-Quali-Spiel gegen Italien antritt, wird rund die Hälfte der Offensiv-Abteilung verletzt fehlen. Coach Murat Yakin ist daher zu Umstellungen gezwungen. Wer soll für die Schweiz die Tore erzielen?

Geht es nach den SRF-Usern ist der Fall klar: Noah Okafor soll eine Chance bekommen. 32 Prozent der gut 9000 Umfrage-Teilnehmer sehen im flinken Angreifer von RB Salzburg den Mann, der im Stadio Olimpico für Schweizer Treffer sorgen soll.

Video
Okafor: «Habe einen grossen Sprung gemacht und bin ready»
Aus Sport-Clip vom 08.11.2021.
abspielen. Laufzeit 3 Minuten 37 Sekunden.

Auf Xherdan Shaqiri (22 Prozent), Cedric Itten (20 Prozent) und Mario Gavranovic (21 Prozent) entfielen ähnlich viele Stimmen. Auch in dem Trio sehen die User potenzielle Torschützen in Rom. Wenig Kredit geniesst hingegen Andi Zeqiri (4 Prozent).

Wer gewinnt das Spiel?

Beinahe eine Pattsituation herrscht in der Frage nach dem Sieger: 36 Prozent der knapp 30'000 teilnehmenden User tippten auf die Schweiz, auf Italien entfielen 33 Prozent der Stimmen. Mit einem Remis rechnen 31 Prozent der Abstimmenden.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Lars Koller  (Lasse)
    Könnte durchaus auf ein Remis rauslaufen. 2 Tore mehr schiessen gegen Bulgarien als Italien in Nordirland ist nicht mal unwahrscheinlich.
  • Kommentar von Dieter Hansen  (Dieter H.)
    Von wegen Pattsituation. Das Verdikt der Abstimmenden ist klar. Die Mehrheit von 36% sieht einen Schweizer Sieg. Vermutlich ist selbst der SRF Redaktion nicht ganz wohl bei diesem Optimismus....
    1. Antwort von Andreas Gerber  (Andreas Gerber)
      Hauptsache nörgeln..SRF schreibt von einer BEINAHE Pattsituation, was absolut korrekt ist. Mit etwas statistischem Verständis erkennt man das keine der 3 Optionen mehr als 3 Prozentpunkte von einem effektiven Patt entfernt ist;-)
  • Kommentar von Remo Tschanz  (remotschanz)
    Entweder wird es einen (neuen) Helden geben oder die Verletzungsmisere wird für einen Exploit zu schwer gewogen haben. Ich tippe auf ein 0:0 zur Halbzeit und danach kommt es aufs Wettkampfglück an.
    1. Antwort von Frank Henchler  (Die Wahrheit ist oft unbequem)
      Italien ist ebenfalls Ersatz geschwächt und daher dürfte ihre Ausrede nicht ziehen. Italien gewinnt klar nach drückender Überlegenheit mit 2:0.
    2. Antwort von Dieter Hansen  (Dieter H.)
      @Tschanz: Ist wohl etwas gar einfach gestrickt diese Ausrede. Wenn die Schweiz nicht gewinnt, ist es nur weil sie zu viele Verletzte hatten.....