Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Frankreich - Kroatien Nur der Schatten einer WM-Revanche

Corona-Folgen, Formschwäche, Team-Umbau: Der Nations-League-Partie Frankreich-Kroatien «fehlt das Adrenalin».

Hernandez, Rebic
Legende: Wiederholung nur teilweise möglich Ante Rebic und Lucas Hernandez könnten am Dienstag wie 2018 aufeinandertreffen. Doch der Hintergrund stimmt nicht. Keystone

Die grosse Revanche für den WM-Final 2018 hätte es werden können. Doch die Corona-Pandemie verhindert ein Fussballfest im Stade de France. Am Dienstag empfängt Weltmeister Frankreich vor leeren Rängen den damaligen Finalgegner Kroatien. «Es fehlt etwas das Adrenalin», gibt der Captain und Torhüter der «Bleus», Hugo Lloris, zu.

Rotation erwartet

786 Tage nach dem Final sind die beiden Teams weit von ihrer WM-Form entfernt. Die Franzosen gewannen zwar in Schweden ihr Auftaktspiel zur Nations League, konnten beim 1:0 aber selten überzeugen. Einen einzigen Schuss aufs Tor verzeichnete das Team von Didier Deschamps.

Der Coach kündigte deshalb etliche Änderungen in der Startelf an. Auf den corona-positiv getesteten Kylian Mbappé muss er sowieso verzichten. Sein Debüt geben könnte der 17-jährige Eduardo Camavinga.

Kroatien ohne Rakitic

Die Kroaten verloren ihr Startspiel gegen Portugal glatt mit 1:4. Coach Zlatko Dalic hat für die September-Spiele seine Mittelfeldstrategen Luka Modric und Ivan Rakitic nicht aufgeboten.

Video
Archiv: Frankreich schlägt Kroatien im WM-Final
Aus sportaktuell vom 15.07.2018.
abspielen

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen