Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung Aarau - Winterthur
Aus Sport-Clip vom 06.04.2021.
abspielen
Inhalt

3:0 gegen Winterthur Aarau erstmals seit 2005 wieder im Cup-Halbfinal

  • Der FC Aarau steht als erstes Team im Halbfinal des Schweizer Cups.
  • Die Aarauer setzen sich im Challenge-League-Duell gegen Winterthur verdient mit 3:0 durch.
  • Für den FCA ist es die erste Halbfinal-Qualifikation seit 16 Jahren.

Der Cup-Viertelfinal zwischen Aarau und Winterthur war bereits kurz nach dem Seitenwechsel zugunsten der Aarauer entschieden. Shkelzen Gashi, der wegen einer Krankheit mehrere Monate ausgesetzt hatte und sein Comeback in der Startformation feierte, verwertete in der 49. Minute eine Hereingabe von Aussenverteidiger Jérôme Thiesson per Flugkopfball zum 3:0 für das Heimteam.

Anschliessend zog sich der FCA etwas zurück und überliess den harmlosen Gästen vermehrt den Ball. Diese konnten damit nur wenig anfangen und Aarau sicherte sich ohne Probleme den ersten Einzug in den Cup-Halbfinal seit 2005.

Video
Gashi trifft bei Startelf-Comeback
Aus Sport-Clip vom 06.04.2021.
abspielen

Aarau stellt früh Weichen in Richtung Sieg

Schon in der 1. Halbzeit hatten die Aarauer dem Spiel den Stempel aufgedrückt. Das Team von Stephan Keller, welches in der Challenge League auf dem 5. Rang liegt, dominierte die Partie und überwand Winterthur-Goalie Dario Marzino schon vor dem Seitenwechsel doppelt:

  • 12. Minute: Aarau belohnt sich für eine dominante Startphase und geht verdient in Führung. Nach einer Flanke von Donat Rrudhani vergisst Winterthurs Defensive Aarau-Stürmer Mickael Almeida am 2. Pfosten. Der 22-jährige Portugiese lässt sich nicht zweimal bitten und netzt zum 1:0 ein.
  • 41. Minute: Gashi bringt einen Eckball gefährlich zur Mitte. Dort verpassen alle Akteure ausser der aufgerückte Innenverteidiger Leon Bergsma. Der Niederländer trifft aus kurzer Distanz zum 2:0.
Video
Almeida schiesst Aarau früh in Führung
Aus Sport-Clip vom 06.04.2021.
abspielen

Harmloses Winterthur

Die Eulachstädter, die im Achtelfinal noch den grossen FC Basel mit einer 6:2-Gala aus dem Cup gekegelt hatten, zeigten gegen Aarau einen uninspirierten Auftritt und kamen in den 90 Minuten nur einmal durch Captain Davide Calla gefährlich vor das gegnerische Tor.

So geht es weiter

Am Mittwoch und Donnerstag werden die wegen den Corona-Massnahmen verschobenen restlichen 3 Cup-Achtelfinals noch ausgetragen. Sämtliche Partien werden live bei SRF zu sehen sein. Die restlichen Viertelfinals werden erst nächste Woche ausgetragen.

Stream Web-only, sportlive, 06.04.2021, 18:00 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Lorenzo Ciliberto  (Lavrentius)
    Aarau sollte aufsteigen mit diesem Kader. Ciri Sforza wäre frei...
    1. Antwort von Remo Conoci  (Goggi)
      Was genau möchten Sie andeuten mit „Ciri Sforza wäre frei“ ?
  • Kommentar von Daniel von Büren  (Elwood)
    Zum Glück musste der FC Basel nicht gegen Aarau spielen: Wenn sie schon gegen Winti mit 6:2 verlieren, das hätte ja ein Stängeli geben können...
  • Kommentar von Adriano Granello  (adgr)
    Laut geträumt: Der FC Aarau schafft den Einzug in den Cup-Final und holt sich schliesslich wie letztmals 1985 (!) den Kübel zu sich nach Hause. Genau diesen zündenden Funken bräuchte es, um dem sich wegen zig Einsprachen und Beschwerden vor sich hin dümpelnden Stadion-Projekt neuen Schwung zu verleihen! Viel Glück, FCA!
    1. Antwort von Remo Conoci  (Goggi)
      Wenn es nur so einfach wäre. Das neue Stadion scheitert nicht am Volkswillen und auch nicht an den Behörden, sondern wird von einer sehr kleinen Gruppe verzögert, die sich selbst von einem Champions League Titel nicht aufhalten lassen würde.