Zum Inhalt springen

Schweizer Cup-Partien FCZ kommt kurz ins Zittern – Basel ohne Probleme

  • Der FCZ muss gegen Breitenrain nur für kurze Zeit um den Sieg bangen.
  • Basel schlägt Echallens hoch, Lugano siegt bei Azzurri knapp.
  • Alles zum Spiel Servette - Luzern finden sie hier. Das Wichtigste zu Schaffhausen - Young Boys gibt es hier.

Breitenrain (PL) - FC Zürich 2:4

Der FC Zürich kam kurz vor Spielende doch noch ins Zittern. Trotz 3:0-Führung liessen die Gäste Breitenrain bis auf ein Tor herankommen: In der 81. Minute traf Raphael Kehrli, 9 Minuten später netzte Miroslav Konopek für den «Underdog» ein. Roberto Rodriguez machte für den FCZ aber in der Nachspielzeit alles klar. Die Zürcher waren in der 4. Minute durch Stephen Odey in Führung gegangen. Benjamin Kolloli und Alain Nef waren für die weiteren Tore verantwortlich.

Echallens (1.) - Basel 2:7

Erstligist Echallens hielt gegen Basel bis zur 52. Minute ein 0:0. Doch dann schlug der Favorit aus dem Oberhaus erbarmungslos zu. Neo-Nationalspieler Albian Ajeti stellte mit einem Doppelpack auf 2:0 (52./53.). Und nach Echallens' Anschlusstreffer (55.) sorgten Ricky van Wolfswinkel, Kevin Bua und Samuele Campo bis zur 69. Minute für eine beruhigende 5:1-Führung. Den Schlusspunkt vor über 4000 Zuschauern setzte aber der «Underdog» mit dem 2. Ehrentreffer (90.).

Legende: Video Zusammenfassung Echallens - Basel abspielen. Laufzeit 03:58 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 15.09.2018.

Azzurri Lausanne (1.) - Lugano 0:1

Nicht mit Ruhm bekleckerte sich Lugano am Lac Léman. Der Superligist ging gegen die Erstligisten von Azzurri Lausanne zwar schon in der 5. Minute standesgemäss in Führung. Jonathan Sabbatini hiess der Torschütze. Doch viel mehr zeigten die Tessiner nicht. Dafür musste Lugano-Keeper Noam Baumann nach der Pause zweimal in extremis retten.

Legende: Video Zusammenfassung Azzurri - Lugano abspielen. Laufzeit 01:48 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 15.09.2018.

Sendebezug: Livestream srf.ch/sport, 15.09.2018, 15:55 Uhr

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Aljoscha Mösli (A.M.Y.B)
    In der 1.Halbzeit war Zürich besser, keine Frage, aber in der 2. kam von denen gar nichts mehr und Breitenrain hat 2 mal vor dem leeren Tor vergeben, und hatte sonst noch sehr gute Chancen das Spiel zu drehen. Meiner Meinung nach ist das Ergebnis unverdient.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Franz Huber (Raffi)
      Na ja, das Spiel war schon nach 20 Minuten entschieden. Somit musste von denen auch nicht mehr kommen um zu gewinnen. Immerhin hat es der FCZ ohne die Unterstützung des Schiri's geschafft. Im Gegensatz zu YB. Der Siegtreffer war ein klares Stürmerfoul. Seit wann darf man in einem Kopfballduell die Arme auf Schulterhöhe ausstrecken und den Gegner damit wegdrücken? Schade, hätte sie gerne im Penaltyschiessen zittern sehen wollen. Ach ja noch was. Habt ihr in Bern eigentlich etwas gegen Naturrasen?
      Ablehnen den Kommentar ablehnen