Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung FCZ - Xamax
Aus Sport-Clip vom 30.09.2018.
abspielen
Inhalt

0:0 im Letzigrund Brillanter Xamax-Goalie lässt FCZ verzweifeln

  • Der FCZ scheitert reihenweise an Xamax-Keeper Laurent Walthert.
  • Das 0:0 reicht den Stadtzürchern aber, um auf Platz 2 vorzudringen.
  • Für Xamax endet eine erfolgreiche Woche mit total 4 Punkten.

Wenig hatte vor dem Spiel darauf hingedeutet, dass Walthert im Letzigrund zur grossen Figur avancieren würde. Xamax’ Goalie kam im bisherigen Saisonverlauf auf die bescheidene Fangquote von 53 Prozent. Doch gegen den FCZ machte er dies eindrücklich vergessen.

  • 28. Minute: Toni Domgjoni scheitert zweimal hintereinander aus kürzester Entfernung am Xamax-Keeper.
  • 43. Minute: Alain Nef versucht sich aus gut 25 Metern, doch Walthert entschärft den Flatterball im Nachfassen.
  • 56. Minute: Odey kann aus halbrechter Position alleine auf Walthert ziehen, aber dieser pariert mirakulös.
  • 84. Minute: Plötzlich taucht Khelifi unbedrängt vor Walthert auf, der auch dieses Duell gewinnt.

Dabei hatten die Gäste aus Neuenburg schon nach 9 Minuten einen ersten Dämpfer zu verdauen. Abwehrchef Mustafa Sejmenovic hatte sich ohne gegnerische Einwirkung verletzt und musste ausgewechselt werden.

Mit dem 0:0 kann der spielbestimmende FCZ nicht zufrieden sein. Weil aber Basel in Lugano nur 2:2 spielte, reicht den Stadtzürchern das Remis trotzdem, um auf Platz 2 vorzudringen. Xamax wiederum blickt auf eine erfolgreiche Woche mit total 4 Super-League-Punkten zurück.

Sendebezug: Super League – Goool, SRF zwei, 30.9.2018, 18:00 Uhr

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

10 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Philipp Spuhler  (phsp)
    9 Runden, Torverhältnis von 8:8 und 2. in der SL. Ist doch hervorragend und einmalig in Europa, mit dem Minimum fast das Maximum, ja ich schreibe das mit einem Schmunzeln.
  • Kommentar von Patrick Salonen  (Patrick Salonen)
    9 runden 8 tore zeigt doch warum der fcz auch heute nicht vom fleck kam! rang 2 mit einer ausbeute von nicht mal einem tor pro spiel ist doch sehr schmeichelhaft...
    1. Antwort von Franz Huber  (Raffi)
      So weit ich informiert bin zählen an erster Stelle die Punkte die man holt. Gegen ein Xamax das hauptsächlich hinten rein gestanden ist war es auch nicht so einfach. Und wenn man dann noch eine handvoll Grosschancen versiebt hilft das auch nicht. Seit doch froh, dass der FCZ kaum trifft, sonst hätten sie noch mehr Punkte.
    2. Antwort von Patrick Salonen  (Patrick Salonen)
      ja das mag gegen xamax stimmen. aber der fcz hat ja auch gegen die anderen teams gespielt und wenig getroffen! wenn man dies jetzt mal auf die saison hochrechnet nach einem viertel, käme der fcz auf gleich viele tore wie yb im ersten viertel geschossen hat... natürlich unrealistisch diese rechnung, aber trotzdem irgendwie komisch ;-)
  • Kommentar von Dominique Schurtenberger  (Schurti)
    Dinge, die langweiliger anzuschauen sind, als ein Fussballspiel mit FCZ-Beteiligung:

    a) das Gras beim Wachsen
    b) die Wandfarbe beim Trocknen
    c) Glanz und Gloria

    Das wars dann auch schon...
    1. Antwort von Yannick Jung  (züri1896)
      Haben Sie das Spiel überhaupt gesehen? Denn langweilig war es sicher nicht! Torchancen waren zahlreich vorhanden und gekämpft wurde bis zur letzen Minute...