Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung Lausanne - Luzern
Aus sportaktuell vom 19.04.2018.
abspielen
Inhalt

0:1-Niederlage gegen Luzern Lausanne behält die Rote Laterne

  • Lausanne verliert im eigenen Stadion gegen den FC Luzern mit 0:1.
  • Torschütze für den FCL ist Pascal Schürpf, welcher 8 Minuten vor Schluss per Kopf trifft.
  • Damit bleiben die Waadtländer weiterhin am Tabellenende, Luzern erobert Platz 4 von Zürich zurück.

Die Schlussphase auf der Pontaise hatte es nach einer insgesamt ereignisarmen Partie in sich: In der 82. Minute stieg Pascal Schürpf nach einem Corner am höchsten und versenkte die Kugel im Tor. Kurz vor Ende der Partie hatte Ruben Vargas noch das 2:0 auf den Füssen, scheiterte jedoch aus kürzester Distanz an Lausannes Torhüter Thomas Castella. Mit dem Sieg sicherten sich die Innerschweizer 3 wichtige Punkte im Kampf um die Europa-League-Plätze.

Video
Das entscheidende Tor von Pascal Schürpf
Aus Sport-Clip vom 19.04.2018.
abspielen

Lausanne hingegen bleibt weiterhin tief im Abstiegskampf verwickelt. Die Waadtländer, das schlechteste Team der Rückrunde, holten in 11 Spielen bloss 6 Punkte. Dabei schaute nur ein einziger Sieg heraus.

Lausanne zu wenig aktiv

Die 3 Punkte der Luzerner sind nicht gestohlen. Die Innerschweizer waren über das gesamte Spiel gesehen die aktivere Mannschaft. Schürpf (5.) und Juric (15.) verzeichneten in der ersten Halbzeit jeweils gute Chancen. Lausanne hingegen blieb offensiv harmlos.

Sendebezug: SRF zwei, sportaktuell, 19.04.2018, 22:20 Uhr

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von tom tudo  (tudo)
    guten leistung vom FC Luzern.
    so wird man auch noch st. gallen abfangen und nächste saison um den titel spielen.
    endlich wieder nach 1989..
  • Kommentar von Benedikt Schmid  (Zürcher mrutdrah)
    Wenn ich jetzt so diese Zusammenfassungen anschaue sehe ich GC ganz sicher nicht als Abstiegskandidat Nr. 1
  • Kommentar von Martin Gfeller  (TINU33)
    Schade! Hoffentlich steigt Sion und nicht Lausanne ab. Denn Coscontain will keiner in der Super League!
    1. Antwort von Galvin Schmit  (Galschmit)
      Jetzt ist aber genug! Ein Mann ist nicht genug um über 50 FC Sion beteiligten, über 100 Mitarbeitern einem ganzen Kanton den Abstieg zu gönnen!! Und den Namen müssten Sie auch noch lernen! Der FC Sion besteht nicht nur aus CC. Was wäre der FC Sion ohne Fans, ohne Mitarbeiter und ohne Spieler? Dann ja, dann könnten sie es CC gönnen aber sonst...