Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung Lugano - Lausanne
Aus Sport-Clip vom 02.10.2021.
abspielen
Inhalt

0:2-Niederlage im Cornaredo Lausannes Suche nach dem Erfolg nimmt kein Ende

Die Tessiner Erlösung kam in der 78. Minute. Reto Ziegler nahm vom Elfmeterpunkt Anlauf und verlud Lausanne-Goalie Mory Diaw in die falsche Ecke. Minuten zuvor war der eingewechselte Mohammed-Elamine Amoura im Strafraum zu Fall gebracht worden, Referee Sandro Schärer zeigte prompt auf den Punkt – ein harter, aber vertretbarer Entscheid.

Video
Ziegler bleibt vom Penaltypunkt eiskalt
Aus Sport-Clip vom 02.10.2021.
abspielen

Dass der entscheidende Treffer nach einem ruhenden Ball fiel, war keine Überraschung. Beide Teams sündigten vor dem gegnerischen Kasten. Nach gut einer Stunde versemmelten Asumah Abubakar (für Lugano) und Brahima Ouattara (für Lausanne) zwei Hochkaräter. In der Nachspielzeit (90.+4) reüssierte Amoura dann doch noch aus dem Spiel heraus.

Für die Waadtländer geht die Suche nach dem Erfolgsrezept also weiter. Auch im 9. Meisterschaftsspiel blieben sie ohne Vollerfolg und im Tabellenkeller stecken. Lugano rangiert im Klassement zumindest bis Sonntag an 3. Position.

Lugano gehört die erste Halbzeit

Der Matchplan der «Bianconeri» war bereits in der 1. Halbzeit ersichtlich gewesen: Mit hohem Pressing konnte man die Gäste früh unter Druck setzen und den Ball rassig zurückerobern. Als Konsequenz tauchten die Luganesi immer wieder brandgefährlich vor Lausanne-Keeper Diaw auf.

Die beste Chance hatte Mattia Bottani, der in der 36. Minuten am Pfosten scheiterte. Mit etwas mehr Präzision und Effizienz hätte die Partie im Cornaredo schon nach 45 Minuten entschieden sein können.

So geht es weiter

Lugano tritt nach der Länderspielpause (16. Oktober, 20:30 Uhr) beim FC Zürich an. Die Partie gibt's live auf SRF zwei zu sehen. Lausanne empfängt einen Tag später (14:15 Uhr) die Grasshoppers.

SRF zwei, sportlive, 02.10.21, 20:00 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen