Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung Luzern - GC
Aus Sport-Clip vom 11.09.2021.
abspielen
Inhalt

1:1 gegen GC Luzern bleibt weiter sieglos

5 Partien lang brachten die Grasshoppers in der Super League aus dem Spiel heraus keinen Treffer zustande. In Luzern änderte der Rekordmeister dies auf beeindruckende Art und Weise, als Christian Herc gegen Luzern in der 53. Minute zum 1:1 traf. Der Slowake war perfekt von Bendeguz Bolla lanciert worden und schlenzte den Ball unhaltbar in die rechte untere Ecke.

Video
Herc geht vergessen und gleicht aus
Aus Sport-Clip vom 11.09.2021.
abspielen

Der Ausgleichstreffer schien den Gast aus Zürich zu beflügeln. Weil aber Luzern-Goalie Marius Müller bei seinem Comeback sowohl beim Abschluss von Léo Bonatini (68.) als auch bei der Direktabnahme von Dominik Schmid (87.) zur Stelle war, fiel das 2:1 nicht mehr.

Während GC mit dem Punkt gut leben kann, kommt Luzern weiter nicht vom Fleck. Die Innerschweizer geben den letzten Platz zwar zwischenzeitlich an Lausanne ab, warten nach dem dritten Remis aber noch immer auf den ersten Saisonsieg.

Sidler trifft herrlich, Sorgic scheitert kläglich

Dabei waren die Innerschweizer von Anfang an gewillt gewesen, endlich den ersten Dreier der Saison einzufahren. Es lief erst die 3. Minute, als Silvan Sidler seine Farben mit einem Gewaltsschuss aus rund 30 Metern in Führung brachte. GC-Goalie André Monteiro blieb beim 2. Saisontor des Linksverteidigers nur das Nachsehen.

Video
Sidlers Kracher lässt Luzern früh jubeln
Aus Sport-Clip vom 11.09.2021.
abspielen

Und das Team von Trainer Fabio Celestini powerte gleich weiter, zeigte sich aber wie schon so oft in dieser Saison vor dem Tor zu wenig kaltschnäuzig. Bestes Beispiel dafür war Dejan Sorgic, der nur 4 Minuten nach dem Führungstreffer einen Kopfball aus wenigen Metern unbedrängt neben das Tor setzte. Etwas besser machte es Filip Ugrinic (28.), als sein Weitschuss von Monteiro knapp um den Pfosten gelenkt wurde.

Video
Sorgic vergibt das 2:0 kläglich
Aus Sport-Clip vom 11.09.2021.
abspielen

Aber auch die Grasshoppers sündigten in der 1. Halbzeit im Abschluss. Die beste Chance vergab der Ex-Luzerner Shkelqim Demhasaj (14.), als er nach einem katastrophalen Fehlpass von Ugrinic alleine auf Müller losziehen konnte, dann aber deutlich verzog.

So geht's weiter

Am kommenden Wochenende sind die Teams im Schweizer Cup gefordert. Für Luzern steht das Derby mit dem 1.-Ligisten Buochs auf dem Programm, GC reist gleichentags zum FC Thun aus der Challenge League.

Radio SRF 3, 11.9.2021, 08:40 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen