Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung Sion - Thun
Aus Sport-Clip vom 25.07.2020.
abspielen
Inhalt

1:1 im Tourbillon Thun hält Sion auf Distanz

  • Im Kellerduell der Super League zwischen Sion (9.) und Thun (8.) fallen beim 1:1 im Tourbillon erst spät Tore.
  • Thun wahrt durch den Punktgewinn das 3-Punkte-Polster auf den Barrageplatz.
  • Sion baut den Vorsprung auf den Tabellenletzten Xamax zwischenzeitlich auf 6 Punkte aus.
  • Im Abendspiel gewinnt St. Gallen in Zürich 3:1 und bleibt damit im Meisterrennen.

Dank Nikki Havenaar ist im Tabellenkeller der Super League auch nach dem Samstags-Spiel zwischen Sion und Thun (fast) alles beim Alten. Der Innenverteidiger, der bereits beim 5:1 gegen Servette am Mittwoch getroffen hatte, nickte in der 84. Minute eine gefühlvolle Flanke zum 1:1-Ausgleich ins Netz.

Der Japaner erstickte damit den Sion-Jubel bereits im Keim. Denn nur gerade 4 Minuten zuvor hatte Birama Ndoye das Heimteam nach einer Ecke ebenfalls per Kopf in Führung gebracht. Virtuell hatten die Walliser Thun damit für 240 Sekunden auf den Barrage-Platz verdrängt. Havenaars Tor sorgte dafür, dass Thun weiterhin 3 Punkte vor Sion liegt.

Grgic mit Pfostenschuss, Munsy sündigt

Die Punkteteilung ging am Ende in Ordnung. Zwar verzeichnete Sion in der 1. Halbzeit beim einen Pfostentreffer von Anto Grgic Pech. Auf der Gegenseite sündigte dafür Ridge Munsy zweimal im Abschluss.

  • In der 36. Minute zielt der Stürmer zu wenig genau. Seine Direktabnahme wird von Kevin Fickentscher abgewehrt.
  • Nach einer guten Stunde wird Munsy von Bamert zu wenig energisch angegangen. Der Schuss aus kurzer Distanz geht aber über die Latte.
Video
Grgic' Geschoss an den Pfosten
Aus Sport-Clip vom 25.07.2020.
abspielen

Aufatmen über den Thuner Ausgleich dürfte auch Xamax. Die Neuenburger, die am Sonntag nach Genf reisen, haben so weiterhin 6 statt 8 Punkte Rückstand auf den Barrage-Platz. Selbst bei einer Niederlage gegen Servette stünde der definitive Abstieg noch nicht fest.

So geht es weiter

Am Dienstag bestreitet Sion sein Nachtragsspiel in Zürich und hat dann mit einem Sieg die Chance, Thun auf den Barrageplatz zu verdrängen. Am Freitag stehen für Sion (gegen YB) und Thun (gegen Basel) dann happige Aufgaben auf dem Programm, bevor am 3. August die Saison für die Berner Oberländer in Zürich und die Walliser in Genf zu Ende geht.

SRF zwei, sportlive, 22.07.2020, 20:10 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.