Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung Lugano - Zürich
Aus Sport-Clip vom 25.07.2021.
abspielen
Inhalt

1. Runde in der Super League Auch dank Lugano-Schreck Marchesano: FCZ siegt 2:0

  • Der FC Zürich startet mit einem 2:0-Auswärtssieg über Lugano in die Saison.
  • Beide Tore fallen vor der Pause: Adrian Guerrero und Antonio Marchesano sind erfolgreich.
  • In den weiteren Partien des Tages schlägt Basel GC auswärts 2:0, Servette gewinnt in Sion 2:1.

Neue Saison, alte Gewohnheiten: Für den FCZ bleibt Lugano ein Gegner, der gute Resultate fast schon garantiert. Zum fünften Mal in Folge punkteten die Zürcher gegen die Tessiner, zum vierten Mal in Serie mussten sie dabei keinen Gegentreffer hinnehmen.

Grossen Anteil am Traumstart für den neuen FCZ-Coach André Breitenreiter hatte Assan Ceesay. Der Gambier, der das Vertrauen des Trainers erhielt, stand am Ursprung beider Treffer.

  • 20. Minute: Ceesay lanciert auf der linken Seite Adrian Guerrero. Ausgerechnet der Spanier, letzte Saison leihweise bei Lugano, trifft zum ersten Mal in der Super League – 1:0.
  • 44. Minute: Ceesay wird von Luganos Verteidiger Kreshnik Hajziri im Strafraum von den Beinen geholt. Antonio Marchesano verwertet den Penalty souverän zum 2:0 für die Gäste.

Marchesano erzielte bereits seinen 6. persönlichen Treffer gegen das Team aus seinem Heimatkanton. Schon in der letzten Saison hatte er gegen Lugano dreimal getroffen.

Ba und Bottani vergeben den Anschlusstreffer

Die Reaktion von Luganos Trainer Abel Braga liess nicht lange auf sich warten. Er wechselte mit Asumah Abubakar und später auch Ex-Chelsea-Akteur Demba Ba zwei Stürmer ein. Das Heimteam, das in der ersten Halbzeit eigentlich mehr Ballbesitz gehabt hatte, kam aber zu keinem Treffer mehr.

Ausser einer Doppelchance von Ba, der mit einem Kopfball an FCZ-Keeper Yanick Brecher scheiterte, und Mattia Bottani (ebenfalls eingewechselt), dessen Schuss vom Pfosten abprallte, liefen die Offensivbemühungen ins Leere.

Video
Ba scheitert mit dem Kopf, Bottani am Pfosten
Aus Sport-Clip vom 25.07.2021.
abspielen

So geht es weiter

Am nächsten Wochenende steht für den FCZ am Samstag das Heimspiel gegen Lausanne auf dem Programm. Lugano gastiert tags darauf in Genf bei Servette.

SRF zwei, sportpanorama, 18.07.21, 18:30 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

16 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Johannes Werner  (gospelwalk)
    FCZ ist nicht meine erste Wahl - doch die Anreise per Zug ist doch sehr sympathisch! Endlich ein Verein, der die Zeichen der Zeit erkannt hat, der Nachhaltigkeit pflegt und hoffentlich bald viele Nachahmer findet.
  • Kommentar von Töbu Merz  (Saibot Zrem)
    Hört doch auf! Könnt ihr euch nicht einmal zusammen freuen als FCZ Fans?? Das ist schon etwas peinlich.. Wobei ich mich wieder köstlich amüsiert habe!
    Ich als neutraler Zuschauer fand es ein gutes Spiel, mit dem absolut richtigen Sieger!
    1. Antwort von Martin Gebauer  (Mäde)
      Es gibt eben verschiedene FCZ Fans. Die Echten, die mit ihrem FCZ auch klaglos in die 4. Liga absteigen würden und die Jammeris, die immer einen Grund finden, um zu motzen. Als FCZler muss man Leidensfähigkeit besitzen. Schönwetterfans und Immermotzer können wir nicht gebrauchen.
  • Kommentar von Rolf Epprecht  (Rolf Epprecht)
    @Egli
    ... freue mich auf einen weiteren Zweikampf...! Mit Egli über den FCZ zu streiten ist fantastisch! Ich freue mich auf die kommenden Kommentare!
    COME ON ZÜRI.....!
    1. Antwort von Jo Egli  (Jolly)
      Wieso streiten Epprecht, wir verstehen uns doch gut miteinander. Jetzt wo jeder ein Team unterstützt brauchen wir keinen Streit, allerdings muss es bei ihnen heissen Hopp GC