Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung Sion - Servette
Aus Sport-Clip vom 25.07.2021.
abspielen
Inhalt

1. Runde in der Super League Servette entscheidet das Rhone-Derby in Sion für sich

Gleich zum Auftakt der neuen Saison stieg das Rhone-Derby. Auf den Trikots beider Klubs prangten die alten Versionen der Vereinswappen. Sollte da etwa an die glorreiche Vergangenheit angeknüpft werden? Für die meisten der 4000 Zuschauer im Tourbillon wäre schon eine Anknüpfung an das letzte Aufeinandertreffen in der Super League eine tolle Sache. Sion siegte da mit 5:3 in Genf. Es war die torreichste Partie der letzten Saison.

Bereits seit 2017 konnte Sion kein Auftaktspiel mehr gewinnen und auch diesmal ging es nicht gut los, denn Servette kam mit zunehmender Spielzeit immer besser in die Partie.

  • 24. Minute: Eine Flanke von Miroslav Stevanovic landet bei Grejohn Kyei. Der kommt frei zum Kopfball und vergibt. Das muss die Führung für Servette sein.
  • 31. Minute: Die verdiente Führung für die Gäste. Kastriot Imeri schleicht sich im Rücken der Abwehr davon. Das Zuspiel verwandelt er sicher zur Führung.

Lediglich kurz vor dem Pausentee zeigte sich der FC Sion torgefährlich.

  • 45. Minute: Basel-Neuzugang Luca Zuffi bringt einen Standard aus dem Halbfeld hoch in die Mitte. Birama Ndoye köpfelt weiter ins Zentrum. Erst verpasst Leo Lacroix den Ball, ehe Gaëtan Karlen den Ball am Tor vorbei lenkt.

Die Gäste kamen hellwach wieder aus der Kabine. Das galt auch für Kyei. Der Franzose machte es diesmal besser als bei seiner Chance in der ersten Halbzeit.

  • 53. Minute: Eine schnelle Passstafette über 3 Genfer landet im Strafraum bei Kyei. Der hat Platz und Raum und schliesst trocken ins kurze Eck ab.

Sion kämpfte sich aber zurück in die Partie. Guillaume Hoarau (69.) und Anto Grgic (79.) konnten ihre Chancen aber nicht verwerten. Erst in der Nachspielzeit konnten die Sittener verkürzen – zu spät.

  • 90. + 5. Minute: Mit dem Schlusspfiff bezwingt Birama Ndoye Servette-Goalie Jérémy Frick doch. Frick segelt an einem Eckball vorbei und der Sittener Abwehrspieler nickt ein.

Schlussendlich feierten die Gäste einen verdienten 2:1-Sieg im Wallis. Das alte Wappen hat also nur Servette Glück gebracht. Die «Grenat» zeigten sich vom Schock der deutlichen 0:3-Niederlage in der Qualifikation zur Conference-League gegen Molde FK gut erholt. Sion hingegen steht gleich nach dem ersten Spieltag unter Druck.

So geht es weiter

Am nächsten Sonntag reist der FC Sion zum Auswärtsspiel nach Basel. Servette spielt am selben Tag zuhause gegen den FC Lugano

SRF zwei, sportpanorama, 18.07.21, 18:30 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen