Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung Sion - GC
Aus Super League – Goool vom 31.10.2021.
abspielen
Inhalt

3:1-Sieg im Tourbillon Effizientes GC stoppt Sions Aufwärtstrend

  • Die Grasshoppers gewinnen in Sion im Spiel der 12. Runde der Super League 3:1.
  • In der 75. Minute verpasst Grgic das 2:2 per Elfmeter und nur 3 Minuten später macht Diani mit dem 3:1 alles klar.
  • GC ist nicht unbedingt die bessere Mannschaft, verdient sich den Sieg aber dank der grösseren Effizienz.
  • Die übrigen Partien: Lugano siegt gegen Servette, Lausanne und Luzern spielen unentschieden.

Diese Partie hätte auch anders ausgehen können. Sions Anto Grgic trat in der 75. Minute einen Elfmeter, der zum 2:2-Ausgleich hätte führen können. Sein harter, aber nur halbhoher Abschluss in die rechte Ecke wurde vom richtig spekulierenden GC-Torhüter André Moreira pariert.

Die Sittener drückten weiter, wollten den Punkt unbedingt und schnürten die «Hoppers» ein. Die Zürcher lösten sich aber nur 3 Minuten später aus der Umklammerung. Djibril Diani fasste sich ein Herz und erzielte mit einem wuchtigen Abschluss das 3:1. Der Franzose war nur in die Startelf gerückt, weil Christian Herc, der GC-Akteur mit den meisten Einsatzminuten, gesperrt fehlte.

Video
Alle Tore bei Sion - GC
Aus Sport-Clip vom 31.10.2021.
abspielen

GC macht Unterschied in Halbzeit 1

Zu Beginn der 2. Halbzeit war Grgic noch sicherer Schütze vom Punkt: Er schoss einen Strafstoss souverän und wuchtig in den Winkel zum 1:2-Anschlusstreffer (47.). Nur 19 Sekunden nach Wiederanpfiff war Filip Stojilkovic von Allan Arigoni im Sechzehner getroffen worden.

Im 1. Durchgang hatten die «Hoppers» mit Effizienz und einer starken rechten Angriffsseite geglänzt. Dominik Schmid, Aussenläufer in der 3-5-2-Formation bei GC, lieferte beim 1:0-Kopfballtreffer durch Hayao Kawabe die Flanke (32.) und leitete Kaly Sènes 2:0 ein, der auf Pass von Petar Pusic traf (44.). Sion ist Sènes Lieblingsgegner: Von seinen 5 Saisontoren hat die Basel-Leihgabe 3 gegen die Walliser erzielt.

Ein kleiner Rückschlag

Den Sieg verdienten sich die Grasshoppers dank der grösseren Effizienz, war Sion doch über weite Strecken ebenbürtig. Nach der guten, aber schlecht belohnten Leistung gegen Basel (0:1) und dem Sieg bei Servette (2:1) ist es für Sion-Trainer Paolo Tramezzani also nur resultatmässig ein Rückschlag. Korrigieren können die Sittener dies am Samstag in Luzern. GC empfängt dann YB.

Radio SRF 3, Liveschaltung, 31.10.2021, 14:33 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Hans Ulrich  (Lucci 1912)
    Stark GC, und jetzt weiter trainieren und dann YB schlagen.
  • Kommentar von Martin Gebauer  (Mäde)
    GC tastet sich an die Spitze vor. Bis Weihnachten werden sie vermutlich YB ein- oder sogar überholt haben. Dann wird die Meisterschaft zum Vierkampf. Ich habe immer noch die Schreiberlinge hier in der SRF Kommentarspalte im Ohr, die grossmäulig davon geschrieben haben, dass GC nichts in der Super League verloren hätte und das Thun es viel mehr verdient hätte. Tja liebe Berner, da habt ihr höhnisch über den Fussball aus Zürich gelacht und nun weht euch eine steife Brise unsanft ins Gesicht.