Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

3 positive Corona-Tests Vaduz für 10 Tage in Quarantäne

Der FC Vaduz informiert, dass sich die gesamte 1. Mannschaft nach 3 positiven Corona-Tests für 10 Tage in Quarantäne begibt.

Vaduz
Legende: Müssen sich in Quarantäne begeben Die Spieler des FC Vaduz. Keystone

«Nach Rücksprache mit dem Amt für Gesundheit müssen sich alle Spieler und Staffmitglieder für 10 Tage in Quarantäne begeben», schreibt der FC Vaduz in einer Medienmitteilung. Zuvor waren 3 Spieler der Liechtensteiner positiv auf Covid-19 getestet worden.

Vaduz wie Basel und Sion

Vaduz werde nun einen Antrag auf Spielverschiebung für die Partie in Lausanne (31.10.) stellen. Auch die Begegnung im liechtensteinischen Cup gegen Schaan (3.11.) soll verschoben werden.

Bereits in Quarantäne befinden sich die beiden Super-League-Klubs Basel und Sion. Ob die 3 positiven Tests auch für den FC Zürich Konsequenzen haben, ist noch unklar. Der FCZ war am Samstag Gegner von Vaduz (4:1).

Video
Archiv: Zusammenfassung Vaduz - FCZ
Aus Sport-Clip vom 24.10.2020.
abspielen

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

10 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von markus ellenberger  (ELAL)
    Warum musste yb nicht in Quarantäne da von Ballmoos positiv getestet wurde?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Töbu Merz  (Saibot Zrem)
    Ein Abbruch wäre ein Debakel für Yb. Die haben von der Uefa einen straffen Spielplan bekommen, falls es Infolge Corona Quarantänee für eine Fussballmannschaft zu Verschiebungen kommen sollte, müssen bis spätestens am 28. Januar alle Spiele der Hauptrunde gespielt worden sein. Ein Unterbruch in der Super League ist also ein richtiges Debakel für Yb. Zudem muss jetzt einfach gespielt werden. Das Leben geht weiter trotz Corona. Ein Abbruch darf nicht einmal in Erwägung gezogen werden!
    NEIN!!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Roland Wenger  (Roland T. Wenger)
    Die ganze Meisterschaft wird doch nur zur Farce. Zudem kann es nicht sein das Clubs wie St.G vor bis zu 11’000 Zuschauern spielen dürfen andere vor 0.
    Da ist wirtschaftlich keine Chancengleichheit mehr gegeben.
    Jeder Experte hat vor steigenden Infektionszahlen gewarnt, auch als nicht Fachmann war klar was passiert. Man hätte die Meisterschaft gar nicht erst starten dürfen. Selbst als riesengrosser FCB Fan interessieren mich die Spiele nur noch am Rande, da die MS eh bald mal eingestellt
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Phaisto Siva  (Volcanos1886)
      Nur so ganz am Rande: Wirtschaftliche Chancengleichheit war noch nie gegeben.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Töbu Merz  (Saibot Zrem)
      Ab dem Mittwoch sind sowieso keine Zuschauer mehr erlaubt in Schweizer Stadien. Dann ist die Pk des BR mit weiteren Beschränkungen oder Massnahmen! Daher kein Vorteil für die Gallier oder irgendein Team in der Nla! Gut so!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen