Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung Lugano - Luzern
Aus Sport-Clip vom 10.11.2018.
abspielen
Inhalt

4:1-Sieg gegen Lugano Effiziente Luzerner schlagen im Tessin zu

2 Minuten nach der Pause ereignete sich die Szene des Spiels, die das Geschehen im Cornaredo auf den Punkt brachte: Pascal Schürpf prüfte mit einem ungefährlich wirkenden Schuss David Da Costa. Auf dem nassen und nur schwer bespielbaren Rasen liess der Lugano-Keeper den Ball im Fünfmeterraum nach vorne und damit exakt dorthin abprallen, wo Christian Schneuwly einschussbereit wartete.

Video
Der Bock von Da Costa
Aus Sport-Clip vom 10.11.2018.
abspielen

Nicht nur in dieser Situation klebte dem Heimteam das Pech an den Fersen. Auch in der Folge war Fortuna den Tessinern nicht wohl gesinnt:

  • 49. Minute: Carlinhos Junior zimmert das Leder aus aussichtsreicher Position an die Torumrandung.
  • 60. Minute: Auch Jonathan Sabbatini muss zusehen, wie sein Abschluss aus wenigen Metern am rechten Pfosten abprallt.

Passend zum Spiel fiel eine Zeigerumdrehung nach Sabbatinis Pfostenschuss das 3:0. Ruben Vargas verwertete Blessing Elekes Hereingabe aus nächster Nähe. Der 20-jährige Stürmer hatte bereits in Hälfte 1 mit der ersten richtig gefährlichen Luzerner Chance das Skore eröffnet.

Luzern offenbarte an diesem verregneten Samstagabend eine beeindruckende Effizienz: 7 Mal schossen die Gäste auf das gegnerische Tor, 4 Mal landete der Ball im Netz. Eleke setzte mit seinem Tor zum 4:1-Endstand – zwischenzeitlich war Carlinhos Junior immerhin der Ehrentreffer gelungen – den Schlusspunkt.

Sendebezug: Radio SRF 3, Live-Schaltungen, 03.11.18, 19:00 Uhr

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von René Ruf  (RenéR)
    Eleke wird eher früher als später von Luzern weiterziehen. Denke im nächsten Sommer, vielleicht schon in diesem Winter. Interesse in der Schweiz könnten zB. der FCB oder YB bekunden.
  • Kommentar von Josef Graf  (Josef Graf)
    Nimmt mich wunder, wie gut die Nati auf diesem Geläuf im Stadio Cornaredo trainieren und spielen kann.
  • Kommentar von Peter Aebersold  (PetiA)
    Was sind das denn für Platzverhältnisse?