Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung St. Gallen - Zürich
Aus Sport-Clip vom 28.08.2021.
abspielen
Inhalt

5. Super-League-Runde Spektakuläres Remis zwischen St. Gallen und dem FCZ

  • St. Gallen und Zürich trennen sich in einer packenden Partie vor 15'045 Fans 3:3 unentschieden.
  • Die Gastgeber gehen 3 Mal in Führung, der FCZ kann 3 Mal ausgleichen.
  • Die Zürcher geben damit in der 5. Super-League-Runde erstmals Punkte ab.
  • Im Abendspiel gewinnt Sion gegen Lugano 3:2.

Spektakel pur im ersten Spiel der 5. Super-League Runde zwischen St. Gallen und Zürich: Nach einer offensiv geführten und mit zahlreichen Torchancen gespickten Partie trennen sich die beiden Teams 3:3 unentschieden.

Wie schon so oft in jüngerer Vergangenheit gelang es den St. Gallern nicht, aus einer Führung Kapital in Form von 3 Punkten zu schlagen. Die Hoffnung aus Ostschweizer Sicht war nach dem 3:2 von Ousmane Diakité in der 67. Minute gross, dass es diesmal reichen könnte. Doch der Dämpfer folgte nicht einmal 10 Minuten später, als der nur 1,70 Meter grosse Wilfried Gnonto per Kopf ausgleichen konnte.

Video
Grosses Durcheinander im St. Galler Strafraum
Aus Sport-Clip vom 28.08.2021.
abspielen

Tolle Ambiance im Stadion

So spektakulär die Partie endete, so spektakulär hatte sie begonnen. Die St. Galler waren nach den Last-Minute-Gegentoren zuletzt gegen Sion und Luzern vor den eigenen Fans auf Wiedergutmachung aus – 15'045 Zuschauer sorgten für Hühnerhaut-Atmosphäre im St. Galler Rund. In der 20. Minute wurde es dann erstmals so richtig laut: Jérémy Guillemenot schloss eine gelungene Kombination zur verdienten Führung ab.

Nur 3 Minuten später lag der Ball erneut im Netz, diesmal musste allerdings FCSG-Hüter Lawrence Ati Zigi hinter sich greifen: Akaki Gogias Schuss wurde leicht abgefälscht und war damit unhaltbar.

Der FCZ beweist Moral

Die zweite Führung der St. Galler wenige Minuten vor der Pause war dann äusserst sehenswert. Michael Kempter, einst beim FCZ ausgebildet, hielt an der Strafraumgrenze drauf und traf herrlich zum 2:1.

Video
Kempter trifft schön zur zweiten St. Galler Führung
Aus Sport-Clip vom 28.08.2021.
abspielen

Der FCZ bewies in der Folge, weshalb er nicht umsonst von der Tabellenspitze grüsst. Das Team von André Breitenreiter kam mit viel Power aus der Halbzeitpause und schoss in der 59. Minute folgerichtig den 2:2-Ausgleich. Antonio Marchesano verwandelte einen Freistoss direkt.

Video
Der direkt verwandelte Freistoss von Marchesano
Aus Sport-Clip vom 28.08.2021.
abspielen

So geht es weiter

Die Zürcher bleiben damit auch im 5. Super-League-Spiel ungeschlagen, müssen aber erstmals in dieser Saison Punkte abgeben. Der FCSG spielt zum dritten Mal zuhause nur remis, in allen drei Spielen war man dem Sieg nahe. Den nächsten Auftritt legen die «Espen» dann wieder auswärts hin: Nach der Nationalmannschaftspause geht es in Genf weiter. Der FCZ gastiert einen Tag zuvor, am 11. September, in Bern bei Meister YB.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

13 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Ernst Wenger  (Berner, durch und durch)
    Der FCZ belebt die Super League endlich mit Leistungen, welche zum momentan verdienten 1 . Platz in der Tabelle führen. Das dürfte noch ein spannender Herbst werden mit dem FCZ, dem FCB und aber auch YB sollte nicht zu früh abgeschrieben werden.
  • Kommentar von Töbu Merz  (Saibot Zrem)
    Das Mathias Hüppi im Interview sagt: " "Unsere Kurve distanziert sich von Rassismus." Leider ist es halt nur leeres Geschwafel und Floskeln die gut klingen am TV! Die Kurve der FCSG Fans ist sehr rechtsorientiert.Das ist bei YB nicht anders.Nur können sich unsere Fans benehmen!Sie wissen,man schadet nur dem eigenen Klub.Dafür machen sie ausserhalb unglaublichen Mist.Was ich auf keinste Weise gut heisse!Was die FCSG Kurve zum wiederholten zeigt,ist einfach nur beschämend.Zum fremdschämen. PFUI!
    1. Antwort von Mathias Fritsche  (Olufemi)
      Hauptsache etwas behaupten, wovon man keine Ahnung hat. Ich bin seit Jahren immer wieder in der Kurve und mir wäre nicht aufgefallen, dass diese rechtsorientiert ist. Klar tummeln sich in allen Kurven immer Idioten aber ich frage mich schon, weshalb sie die St. Galler Kurve so diskreditieren, ohne eine Ahnung zu haben und ohne stichhaltige Argumente. Hauptsache Sie schüren Hass.
    2. Antwort von Christian Gutmann  (1879)
      Sind Sie überhaupt je im Kybunpark?

      Ich stehe bei jedem Heimspiel Luftlinie zehn Meter vom Espenblock entfernt und höre nie Entsprechendes.

      Ihre Aussagen entbehren jeglicher Grundlage.
    3. Antwort von Töbu Merz  (Saibot Zrem)
      @ Fritsche: Dass sie in der Kurve nicht Mal bemerken, wie der Harte Kern so drauf ist, zeugt von einer gewissen Blindheit und nicht genauem Hinsehen. Ich rede nicht von der ganzen Kurve, da war ich nicht präzis genug. Der Harte Kern ist extrem Rechts und ich behaupte dass nicht nur so. Ich ging jahrelang Auswärts ins Espenmoos, ich spreche aus Erfahrung.Ich weiss wie die drauf sind und wie sie denken..Schauen sie beim nächsten Heimspiel genau hin, sie werden ein böses Erwachen haben..
    4. Antwort von Töbu Merz  (Saibot Zrem)
      @ Gutmann: Ich spreche hier aus jahrelanger Auswärts Erfahrung, Gesprächen mit den Harten jungs und Geschichten von unseren Fans.Ich konnte mir ein eigenes Bild machen und das ist kein schönes Bild,aber nur vom Schwarzen Block.
      Den Schwarzen Block gibt es auch beim FCB, bei YB,beim FCZ und bei GC! Dieser Block ist überall Rechts,egal für welchen Verein,sie denn sind, das ist eine Tatsache.Darüber sollten wir sprechen.Wie bekommen wir die aus dem Stadion und die Vorwürfe sein lassen
    5. Antwort von Roman Lutz  (Romi)
      Zuerst zum Spiel. Es war wirklich ein sehr attraktives und intensives Spiel gestern. St.Gallen vergibt einmal mehr den Sieg, der verdient gewesen wäre. Die Tore 1 u. 2 kann bekommen, aber beim 3 Gegentreffen haben Sie schlecht verteidigt gegen einen Spieler von 1 Meter 70cm. Das darf nicht passieren. Also für etwas, das gar noch nicht fertig ausgewertet und bewiesen ist, riskieren Sie eine ziemlich grosse Klappe Töbu Merz. Da sollten Sie sich ein wenig zurückhalten. Da sag ich auch PFUI!
  • Kommentar von Rolf Epprecht  (Rolf Epprecht)
    @
    Beide Verteidigungen stellten den einzigen Malus dar? Nicht alleine das: Was ist das für ein Trainer, der nicht zufrieden war mit seiner Mannschaft nach dem Spiel gegen den FCZ....???? Aber, nach jedem Foul macht er akrobatische Frustsprünge und kommentiert viele Entscheide vom Schiri mit unkontrollierten Gesten! In 2 Spielen je eine gelbe Karte und danach spielt er immer das „Unschuldslamm“!
    Herr Zeidler, so geht es nicht...!