Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

5 Teams kämpfen um Teilnahme Alles dreht sich um die Europa League

In der 35. Runde stehen die drei Europa-League-Startplätze im Fokus. Die halbe Liga könnte sich noch qualifizieren.

Zweikampf zwischen einem Luzerner und einem Zürcher
Legende: Luzern und Zürich kämpfen im Direktduell um die Europa League. 3 weitere Teams haben ebenfalls Chancen. Keystone

Zwei Runden vor Schluss kämpfen in der Super League 5 Teams um 3 EL-Startplätze: Lugano, Thun, Luzern, Zürich und St. Gallen.

Das Super-League-Mittelfeld nach 34 Runden

PlatzKlubTorverh.Punkte
3.Lugano46:4544
4.Thun55:5643
5.Luzern53:5743
6.Zürich42:4843
7.St.Gallen
44:5642

Europa League: auch mit Rang 5 ist man qualifiziert

Dank Basels Cupsieg präsentiert sich folgende Konstellation:

  • Der Tabellen-3. erbt von Cupsieger Basel den direkten Startplatz für die EL-Gruppenphase.
  • Die Teams auf den Rängen 4 und 5 bestreiten die EL-Qualifikation. Der Vierte steigt in der 3. Quali-Runde ein, der Fünfte schon in der 2. Runde.

Die Spiele der 35. Runde

  • Luzern – Zürich

Im Duell der beiden punktgleichen Teams auf den Rängen 5 und 6 hat der Sieger beste Chancen auf die Europa League – und damit eine zweite Chance. Denn sowohl Luzern als auch Zürich schieden im Cup-Halbfinal aus und verpassten es, sich über diesen Wettbewerb für das europäische Geschäft zu qualifizieren.

Live-Hinweis

SRF zeigt am Mittwoch das Spiel zwischen dem FC Luzern und dem FC Zürich live auf SRF zwei und in der Sport App ab 20:00 Uhr.

  • St. Gallen – Young Boys

Während es für den Meister aus Bern um nichts mehr geht, wollen die «Espen» nach Europa. Für einen dürfte das Spiel ein ganz besonderes werden: Tranquillo Barnetta bestreitet nach 17 Jahren sein letztes Heimspiel als Profifussballer. Die Statistik spricht allerdings nicht für ein Happy End. Seit 17 Spielen oder dem 11. April 2015 warten die Ostschweizer auf einen Sieg gegen YB.

  • Thun – Basel

Vor 3 Tagen traf man sich in Bern zum Cup-Final. Das Resultat ist bekannt; Basel gewann und sicherte sich den 13. Cup-Sieg. Nun müssen die Oberländer bei der Revanche im Heimspiel punkten, um im Rennen für das internationale Geschäft zu bleiben.

Video
Basel bezwingt Thun im Cupfinal knapp
Aus Sport-Clip vom 19.05.2019.
abspielen
  • GC – Sion

Das erste Heimspiel, seit die Grasshoppers definitiv ein Challenge-Ligist sind. Doch Zuschauer werden keine im Letzigrund zugelassen sein. Aufgrund der Ausschreitungen in Luzern muss GC gegen Sion ein Geisterspiel austragen. Und auch für Sion ist die Lage speziell. Die Walliser brauchen noch Punkte, um der Barrage sicher zu entgehen.

In die Europa League darf Sion aber nicht, das Team von Präsident Christian Constantin ist von der Uefa für den Europacup gesperrt worden. Den ursprünglich eingelegten Rekurs haben die Sittener zurückgezogen. Sollte Sion noch einen Platz in den Top 5 erreichen, würde der Sechstplatzierte in den Europacup nachrücken.

  • Xamax – Lugano

Lugano ist momentan in der Pole Position für die EL – und befindet sich in Topform. Von den letzten 12 Partien verlor Lugano nur eine. Doch die Tessiner dürfen sich keine Ausrutscher erlauben. Xamax, das 4 Punkte Rückstand auf den 8. Platz aufweist, braucht einen Sieg, um der Barrage doch noch zu entgehen.

Sendebezug: SRF zwei, «super league goool», 16.05.2019, 23:15 Uhr.

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.