Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung Servette - YB
Aus Sport-Clip vom 03.10.2021.
abspielen
Inhalt

6:0-Sieg gegen Servette Nach Aussetzer von Frick: YB kantert 10 Genfer nieder

In der letzten Saison war Servette der YB-Angstgegner schlechthin, hatten die Berner doch die einzigen Niederlagen gegen die Genfer kassiert. Der letzte Sieg in Genf lag sogar 8 Jahre zurück. Beim 1. Vergleich in der aktuellen Spielzeit mit dem Team von Alain Geiger war davon nur wenig zu spüren. Der Meister gewann diskussionslos und rückt bis auf zwei Punkte an Leader Basel heran.

Die spielentscheidende Szene im Stade de Genève spielte sich kurz vor der Pause ab, als Servette-Torhüter Jérémy Frick eine Flanke – so harmlos wie die ganze YB-Offensive in den ersten 45 Minuten – aus den Händen glitt. Den einschussbereiten Nicolas Moumi Ngamaleu hinderte Frick regelwidrig am Abschluss.

Video
Frick patzt und fliegt vom Platz
Aus Sport-Clip vom 03.10.2021.
abspielen

Das harte, aber richtige Verdikt nach VAR-Intervention: Penalty für YB und Platzverweis für Frick. Der eingewechselte Edin Omeragic ahnte beim Strafstoss des gefoulten Ngamaleu zwar die richtige Ecke, konnte den Rückstand aber nicht verhindern.

Fassnacht trifft dreifach

Gegen 10 Genfer brauchte der Gast aus Bern nach der Pause keine 3 Minuten, um nachzudoppeln. Christian Fassnacht stand nach einem missglückten Ausflug von Omeragic goldrichtig und traf trotz Ausrutscher zum 2:0 ins Netz. In der 53. Minute musste der erst 19-jährige Ersatzmann wieder hinter sich greifen. Wilfried Kanga erhöhte nach einer gefühlvollen Flanke von Felix Mambimbi per Kopf.

Video
Der YB-Doppelschlag nach der Pause
Aus Sport-Clip vom 03.10.2021.
abspielen

Spätestens da war die Genfer Gegenwehr gebrochen. Zweimal Fassnacht (69./73.) und Kanga (76.) schenkten dem bemitleidenswerten Omeragic noch drei weitere Tore ein. Einzig bei der Direktabnahme von Vincent Sierro (76.) vermochte sich der Cousin von Nati-Verteidiger Becir Omeragic bei seinem Super-League-Debüt auszuzeichnen.

So geht es weiter

Nach der zweiwöchigen Länderspielpause ist Luzern am 16. Oktober zu Gast im Wankdorf. Servette reist einen Tag darauf zum kriselnden St. Gallen.

SRF zwei, sportlive, 02.10.2021, 20:10 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

34 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Töbu Merz  (Saibot Zrem)
    @ Gisler: Sagen sie Mal, wissen sie eigentlich, was sie schreiben? Ein paar harte Fakten für sie:
    Von den letzten 10 Spielen
    ( wettbewerbsübergreifen, Cup, SL, CL) hat Yb 8 Spiele gewonnen,1 Unentschieden und nur eines verloren- jenes in Bergamo,ein Unentschieden in Bergamo wäre ein Erfolg gewesen.Zur Erinnerung vor zwei Saison stand Atalanta im Viertelfinal gegen PSG.In den letzen 4 SL -Spielen schoss YB 18! Tore.Die Spiele gegen GC/ Sion waren anfangs Saison.Stand jetzt:YB ON FIRE!
    HOPP YB
    1. Antwort von Martin Gebauer  (Mäde)
      Für einmal kann der arme Herr Gisler nichts dafür. Sie meinen wohl Styger, der hier versucht YB klein zu schreiben. Dabei ist es das beste YB ever, dass wir dieser Tage sehen.
    2. Antwort von Stefan Gisler  (GiJaBra)
      Ich finde es immer amüsant wie sich gewisse Fans aufregen über Kommentare wenn man ihr Spielzeug in die Hand nimmt. Mein Glück bin wefer YB, Basel noch sonst Fan eines SL Clubs. Als Kind war der FCZ mit Kuhn, Botteton etc mein Favorit. FCZ hat nach wie vor etwas was YB abgeht, ein Präsident mit Leidenschaft und viel Herz. YB ist nur oben weil die Familie Rihs ein neus Spielzeug brauchte. Auch diese Zeit wird wohl in ein paar Jahren zu Ende gehen.
    3. Antwort von Domi Torres  (DT9)
      Ja Gisler, ihr Fussballwissen, wie auch Ihre Kommentare nimmt in diesem Forum keiner ernst. Alles was Sie machen ist provozieren. Ist bestimmt spannend bei Ihnen wenn das ihr Hobby ist...
    4. Antwort von Pascal Beutler  (Gäubschwarz)
      @gisler danke vielmals für eure Kommentare, ich lese sie immer am Abend um den Tag aufzurunden. Ich muss immer so viel lachen das tut gut, ihr solltet mal eine Comedy show auf die Beine stellen. Und Herr Gebauer an sie denke ich natürlich auch.
  • Kommentar von Marc Nager  (Manager)
    Gut, dass die Schweizer Stürmer und anderen Offensivkräfte aller Ligen für die Spiele der Nati richtig in Fahrt gekommen sind. Mehr Effizienz im Abschluss kann den Ausfall Xhakas sicherlich teilweise kompensieren. Hopp Schwiiz!
  • Kommentar von Domi Torres  (DT9)
    Es ist herrlich, wie unter jedem YB-Artikel die Sektion aus Zürich und Basel kommentieren muss. Jeder YB-Artikel hat mind. 3x so viele Kommentare wie alle anderen. Basel, interessiert wohl keiner wenn 1:1 geknorzt wurde, sogar die Zürcher müssen nach einer Gala-Vorstellung des FCZs bei YB kommentieren, warum ist mir fragwürdig. Es ist nun mal so, dass Erfolg Neider bringt. Es ist schön zu sehen, dass auch in Zürich und Basel YB Thema Nr. 1 ist, sagt ja viel zu den Leistungen der besagten Clubs..
    1. Antwort von Martin Gebauer  (Mäde)
      Höchstens Neid auf das viele Geld. Ich habe auf einer gemeinsamen Velotour mit Andy Rihs geschumpfen, weil ich nie verstanden habe warum er sein Geld in die graue Maus YB investiert. Wie bei allem war er in erster Linie Fan und mit Spycher kam ja dann auch noch Erfolg dazu. Was ich nach wie vor nicht mag, ist das arrogante gequäcke einiger YB Fans hier. Und ich bin extrem froh, darf ich Fan des FCZ sein.
    2. Antwort von Töbu Merz  (Saibot Zrem)
      Ganz genau!! On Point ihr Kommentar!
    3. Antwort von Domi Torres  (DT9)
      @Gebauer: "Das arrogante gequäcke". So etwas aus Zürich zu hören ist sehr amüsant. Wenn Sie alles was YB und dessen Anhänger nicht ausstehen können, warum sich dann noch die Mühe machen und hier sticheln? Logisch kommt da was zurück...? Wenn ich unter jedem FCZ-Artikel den FCZ oder dessen Fans immer wieder kritisiere und schlecht mache, jubeln mir dann die Zürcher zu? Wohl kaum. Gewisse Ironie sehen auch Sie hier, oder?
    4. Antwort von Patrick Salonen  (Patrick Salonen)
      @Gebauer: Egal was YB-Fans von sich geben, in Ihren Ohren ist es arrogant, grossspurig oder was auch immer. Ich kann beim besten Willen keinen Kommentar finden, welcher arrogant oder grossspurig ist hier. Dass auf Kommentare wie denjenigen von Styger die entsprechenden Antworten kommen, ist wohl wenig überraschend. Ich weiss ja nicht wenn was ich für einen Shitstorm ernten würde, wenn ich bei den FCZ-Kommentaren geschrieben hätte, dass Zürich nur mit viel Glück viel zu hoch gewonnen hätte...
    5. Antwort von Jo Egli  (Jolly)
      Schön wie die YBler nicht vertragen wenn der FCZ auf gleicher Höhe spielt. Come on Züri
    6. Antwort von Dieter Hansen  (Dieter H.)
      @Torres: Seien sie doch froh, dass hier auch mal etwa Gegensteuer gegeben wird. Sonst wäre dies ja ein reiner YB-Ja-Sager Club. Würde sie dies glücklicher machen?
    7. Antwort von Pascal Beutler  (Gäubschwarz)
      Herr Gebauer, Basel hat auch viel Geld und Zürich steht auch nicht arm da. Es ist einfach viel Neid drin, alle möchten so ein Sportchef wie Spycher haben wer das Gegenteil behauptet kennt kein Fussball. Entschuldigen sie die ungeschickten arrogante gequäcke, die Zürcher und Basler sind halt schon besser in diesem Bereich.