Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung Basel - Luzern
Aus Sport-Clip vom 03.10.2021.
abspielen
Inhalt

1:1 im St. Jakob-Park Luzerner erkämpfen sich einen Zähler in Basel

  • Basel und Luzern trennen sich in der 9. Runde der Super League im St. Jakob-Park 1:1.
  • Die Gäste aus der Innerschweiz verpassen den 1. Meisterschaftssieg der Saison zwar, zeigen sich im Vergleich zu den vorherigen Auftritten aber deutlich verbessert.
  • In den anderen Sonntagsspielen gewinnt Zürich gegen Sion und YB gegen Servette.

Es war eine Szene, die das gesamte Spiel symbolisierte. Nach einem zielstrebigen Angriff stand Filip Ugrinic in der 82. Minute plötzlich mutterseelenalleine vor Basel-Goalie Heinz Lindner. Der Luzern-Akteur vergab die hochkarätige Möglichkeit auf den 2:1-Führungstreffer. Er scheiterte an einem Keeper, der sich an diesem Sonntagnachmittag in blendender Verfassung befand.

Bereits in der 1. Halbzeit hatte der 31-jährige Österreicher die Gäste nahe an die Verzweiflung getrieben. Innert einer Minute entschärfte er zuerst einen Flachschuss von Ugrinic (40.), dann einen Kopfball von Marco Burch (41.).

Wehrmann nutzt Langs Fehler aus

Einmal aber gelang es dem FCL doch, die «Wand aus Linz» zu überwinden: In der 78. Minute erzielte Jordy Wehrmann sein 1. Saisontor, nachdem sich Routinier Michael Lang die Kugel stümperhaft hatte abluchsen lassen. Dass es nicht zum Luzerner Sieg reichte – der keineswegs unverdient gewesen wäre –, lag daran, dass Captain Valentin Stocker zehn Minuten zuvor aus rund einem Meter Distanz zur FCB-Führung hatte einschieben können.

Ansonsten tat sich die Basler Offensive gegen solidarisch verteidigende «Leuchten» äusserst schwer. Der Ball zirkulierte zwar stets flüssig in den eigenen Reihen, beim Vorpreschen in die gegnerische Gefahrenzone schien dann plötzlich Sand im Getriebe zu sein. Und so erkämpften sich die ersatzgeschwächten Luzerner einen verdienten Punkt bei Leader Basel.

So geht es weiter

Nach der Länderspielpause gastiert Basel im Wallis (17. Oktober, 16:30 Uhr), Luzern muss tags zuvor (18:00 Uhr) bei Meister YB antraben.

SRF zwei, Super League - Goool, 02.10.21, 22:35 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Markus Odermatt  (Markus Odermatt)
    Lindner bewahrte den FCB vor einer Niederlage. Lang und Millar (eigensinnig) verhinderten einen möglichen Sieg. Rahmen muss dringend einigen jungen Spielern "die Kutteln putzen". Sie agieren eigensinnig und im fall Esposito "zickig".
  • Kommentar von tom Allbassadro  (tudo)
    Sehr gute Leistung vom FCL. Basel wurde das Leben sehr schwer gemacht.
  • Kommentar von Fritz Burkhard  (buag6105)
    Die Aussage von Stocker, dass Luzern fürs Spiel nichts gemacht hat ist ein Witz. Die Basler können sich bei Lindner bedanken dass sich überhaupt einen Punkt einstreichen können. Total arrogant diese Aussage (typisch Stocker).
    1. Antwort von Marc Nager  (Manager)
      Kommt noch dazu, dass Stocker ursprünglich ein Luzerner ist. Typisch finde ich solche Aussagen allerdings nicht für ihn.
    2. Antwort von Dieter Hansen  (Dieter H.)
      @Burkhard und Nager: Was ist an der Aussage falsch? Luzern hat sich wirklich nur hinten hinein gestellt (wäre es eine italienische Mannschaft gewesen hätte man es hier despektierlich 'Catenaccio' genannt) und sich auf Konter konzentriert. Dadurch sind sie auch zu den vielen guten Chancen gekommen, die sie halt nun mal aus purem Unvermögen vergeben haben. Aber wenn man halt aus Prinzip etwas gegen Stocker hat, dann wird die Realität gerne mal ausgeblendet.