Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video St. Gallens Standard-Tore im Rückblick abspielen. Laufzeit 01:11 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 22.08.2019.
Inhalt

6 Tore nach Eckbällen und Co. Die St. Galler sind die Könige der Standards

St. Gallen erzielte bisher alle Saisontore nach Standards. Reicht dieses «Wundermittel», um den 1. Heimsieg einzufahren?

Der FC St. Gallen erzielte in den 5 Super-League-Spielen bisher 6 Tore – jedes fiel nach einer Standardsituation:

  • Jordi Quintilla erzielte zwei Treffer per Freistoss.
  • Zweimal traf Cedric Itten per Penalty und einmal staubte er nach einem Eckball ab.
  • Nach einem Eckball war zudem Victor Ruiz einmal erfolgreich.

Obwohl diese Treffer die Standard-Stärke der St. Galler illustrieren, zeigen sie gleichzeitig etwas anderes: Den Ostschweizern gelingt aus dem Spiel heraus nicht viel. Die letzten 2 Partien haben sie verloren, und zuhause waren sie in dieser Saison noch nie siegreich.

Itten und Daprelà treffen sich wieder

Personen-Box aufklappenPersonen-Box zuklappen
Itten und Daprelà treffen sich wieder
Legende:Keystone

Cedric Itten und Fabio Daprelà dürften zum ersten Mal nach dem Horrorfoul auf dem Platz wieder aufeinander treffen. Sowohl der FCSG-Stürmer als auch der Lugano-Verteidiger standen in den bisherigen Saisonspielen ihrer Klubs immer im Einsatz. Im September des vergangenen Jahres hatte Daprelà Itten brutal gefoult. Der formstarke Itten war in der Folge wegen eines Innenband- und Kreuzbandrisses für über 9 Monate ausgefallen.

Im Heimspiel vom Sonntag gegen Lugano könnte St. Gallen das ändern. Beide Teams stehen derzeit bei 4 Punkten. Mit den Tessinern gastiert allerdings kein Lieblingsgegner der St. Galler im Kybunpark. Gegen Lugano gewann der FCSG keines der letzten 5 Spiele und verlor zuletzt 3 Mal in Folge.

Starke Abwehr der Luganesi

Ausserdem stellt Lugano derzeit zusammen mit YB und Luzern (3 Gegentore) die stärkste Abwehr der Liga. Die St. Galler dürfen sich somit wahrscheinlich nicht nur auf ihre Gefahr nach Standards verlassen, sondern müssen kreativer werden.

Live-Hinweis

Verfolgen Sie das Spiel St. Gallen - Lugano am Sonntag ab 15:40 Uhr live auf SRF info und in der SRF Sport App. Anschliessend werden in «Super League – Goool» sämtliche Spiele und Tore der Runde gezeigt.

Bei den Tessinern sieht es dafür in der Offensive ungleich schlechter aus. Lugano droht – erstmals in der Super League – in 4 aufeinanderfolgenden Spielen nicht zu treffen. Das letzte Tor hatte Balint Vecseis beim 4:0-Sieg zum Saisonstart gegen den FC Zürich erzielt.

Sendebezug: SRF 1, sportaktuell, 24.8.2019, 22:05 Uhr