Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung GC – FCZ
Aus Sport-Clip vom 01.10.2022.
abspielen. Laufzeit 5 Minuten 54 Sekunden.
Inhalt

9. Runde der Super League Kein Sieger im Zürcher Derby: GC und der FCZ trennen sich 1:1

  • GC und der FC Zürich trennen sich im 279. Zürcher Derby in der 9. Runde der Super League mit 1:1.
  • Für die Tore sind Antonio Marchesano (14.) und Bendeguz Bolla (49.) verantwortlich.
  • Der Meister bleibt damit auch im 1. Spiel nach der Entlassung von Franco Foda sieglos.
  • Im ersten Spiel des Abends gewinnt Basel gegen St. Gallen in einer turbulenten Partie mit 3:2.

Erst mit der Einwechslung von Urgestein Amir Abrashi kam bei GC etwas Derbystimmung auf. Nach schwacher 1. Halbzeit mit 0:1-Rückstand dauerte es mit dem Captain nur knapp 5 Minuten, bis der Ausgleich fiel. Aussenverteidiger Bendeguz Bolla tänzelte am FCZ-Strafraum seinen Gegenspieler aus und zirkelte den Ball ansatzlos in den Winkel.

Video
Bolla hämmert den Ball rein
Aus Sport-Clip vom 01.10.2022.
abspielen. Laufzeit 38 Sekunden.

Zuvor war der FC Zürich in der 14. Minute durch Antonio Marchesano in Führung gegangen. Der Torschütze wurde von der GC-Defensive sträflich allein gelassen und verwertete nach Zuspiel von Aiyegun Tosin souverän. Die erste Führung des Meisters in dieser Saison war verdient. Er wirkte von Beginn an williger und zielstrebiger als der Gegner.

Video
Marchesano erzielt das 1:0
Aus Sport-Clip vom 01.10.2022.
abspielen. Laufzeit 37 Sekunden.

FCZ drückt in der Schlussphase

Der «Abrashi-Effekt» hielt bei GC aber nicht sehr lange an. Je länger die 2. Hälfte dauerte, desto mehr war es wieder der FCZ, der näher am Siegtreffer stand. Vor allem in den Schlussminuten vergaben die Zürcher einige Möglichkeiten auf den Derbysieg. Ivan Santini köpfelte den Ball in der 88. Minute (allerdings aus Abseitsposition) an den Pfosten und in der Nachspielzeit scheiterte Blerim Dzemaili aus wenigen Metern am glänzend reagierenden GC-Keeper Justin Hammel.

Video
GC-Goalie Hammel rettet gegen Dzemaili
Aus Sport-Clip vom 01.10.2022.
abspielen. Laufzeit 42 Sekunden.

Hammel, der den verletzten André Moreira vertritt, hielt damit in seinem ersten Startelfeinsatz in der Super League den Punkt für GC fest. Die «Hoppers» dürften mit diesem zufrieden sein. Denn trotz langen Ballbesitzphasen blieben die klaren Torchancen auf einen möglichen «Lucky-Punch» aus.

Leistungssteigerung nicht belohnt

Die erste Partie unter der Leitung von Interimstrainer Genesio Colatrella brachte dem FCZ zwar die beste Saisonleistung, nicht aber den erhofften Sieg ein. Immerhin wahrt der Meister seine Derby-Ungeschlagenheit – seit dem 25.2.2018 und nun 11 Derbys wartet GC auf einen Sieg gegen den Stadtrivalen.

So geht's weiter

Für GC steht am kommenden Samstag das Heimspiel gegen Sion an. Der FC Zürich empfängt bereits am Donnerstag in der Europa League PSV Eindhoven. In der Meisterschaft geht es für den Meister am Sonntag weiter, wenn Winterthur zum nächsten Derby im Letzigrund gastiert.

SRF zwei, sportlive, 01.10.2022, 20.10 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

20 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen
  • Kommentar von Dorothee Meili  (DoX.98)
    Etwas für die geschundene Kantonal-ZH Seele am Sonntag: Winti in Sion 3:1
  • Kommentar von Christian Schmid  (schmizzi69)
    Immer wieder erheiternd zu sehen, wenn sich nicht nur die Stadt-Zürcher Clubs gegenseitig die Punkte wegnehmen, sondern sich deren Fans auch noch Saures geben. Züri bleibt damit Fussballprovinz. Die Konkurrenz ist erfreut.
  • Kommentar von Claudio Sommer  (Meer)
    Warum wird nicht über die Verhaftungen berichtet? Gestern wars wieder schlimm, man wurde als normaler Fan beim Heimweg angemacht, auch schon längst Pensionierte, den GC-Schal abzuziehen. Warum wird über dieses seit Jahren bekannte Gewalt des FCZ geschwiegen?