Zum Inhalt springen
Inhalt

Abstiegsduell entschieden Lausanne nach Spielabbruch abgestiegen – Sion siegt überlegen

  • Lausanne steigt aus der Super League ab.
  • Das Schlusslicht liegt gegen Thun 0:2 zurück, als Chaoten den Platz auf der Pontaise stürmen.
  • Eine Viertelstunde vor Schluss wird das Spiel abgebrochen, der Ausgang ist noch offen.
  • Sion sichert sich mit einem 3:2-Sieg und deutlichem Chancenplus gegen St. Gallen den Klassenerhalt.

Lausanne hat sich unrühmlich aus der Super League verabschiedet. Im Spiel gegen Thun stürmten eine Viertelstunde vor Schluss Lausanne-Chaoten den Platz auf der Pontaise.

Schiedsrichter Sandro Schärer beorderte die Spieler erst für eine Pause in die Kabinen, entschied aber wenig später auf einen definitiven Abbruch der Partie. «Die Sicherheit sei nicht mehr gewährleistet gewesen», sagte Schärer.

Irregulärer Thun-Treffer zählt

Zu diesem Zeitpunkt hatte der FC Thun mit 2:0 geführt. Dejan Sorgic aus einer Abseitsposition heraus und Marvin Spielmann hatten getroffen. Der Fehlentscheid bei Sorgics Tor verkommt aber hinsichtlich der weiteren Ereignisse zur Randnotiz.

Wie das Spiel gewertet wird, ist derzeit noch offen.

Sion fährt entscheidenden Sieg ein

Selten war ein Wille zum Klassenerhalt deutlicher zu sehen als beim FC Sion. Über praktisch die gesamte Spielzeit spielten die Walliser im heimischen Tourbillon den FC St. Gallen an die Wand.

Das 3:2 schmeichelt dem FC St. Gallen nach einem einmal mehr äusserst bescheidenen Aufritt – Sion sündigte aber vor allem in der 2. Halbzeit Mal für Mal im Abschluss. Das Schussverhältnis von 19:9 spricht Bände.

St. Gallens Wittwer trifft für Sion

Es waren sogar die St. Galler, die dem abstiegsgefährdeten Sion Tore-mässig unter die Arme griffen: Nach einer Flanke von Ermir Lenjani stolperte Andreas Wittwer den Ball sehr ungeschickt ins eigene Tor zum zwischenzeitlichen 2:1 (58. Minute).

Ermir Lenjani, Carlitos und Pajtim Kasami.
Legende: Das «Eigentor-Trio» Ermir Lenjani, Carlitos und Pajtim Kasami provozierten das Eigentor zum zwischenzeitlichen 2:1. Freshfocus

Nach einem Patzer von FCSG-Goalie Daniel Lopar und dem 3:1 durch den eingewechselten Alex Succar (58.) war die Sache dann gegessen. Daran änderte auch der Last-Minute-Treffer von Cedric Itten nichts mehr.

Während Sion damit den Klassenerhalt schafft, muss St. Gallen die 6. Niederlage in Folge hinnehmen und weiter um die europäische Bühne zittern.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 13.05.18, 15:45 Uhr

25 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Jan Locher (Louky)
    Weiss jemand was das Regelwerk bzgl. Punkteverteilung bei Spielabbruch sagt?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Alex Terrieur (Imfeld)
    ..und warum kann man in Bern an der Meisterfeier einfach so Pyro's entfachen? Auch keine Eingangskontrollen?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Ueli von Känel (uvk)
    Dass diese Chaoten in Lausanne das Spielfeld stürmten, hat mich schockiert. Wo waren hier die Sicherheitskräfte? Ich bin sonst nicht jemand, der ausschliesslich mit Repression arbeitet. Aber hier ist es eindeutig: Diese Chaoten gehören festgenommen, bestraft und mit einer 5-Jahres-Stadion-Sperre schweizweit belegt. Ist es so schwierig, eine schwarze Liste einzurichten, an den Stadioneingängen zu kontrollieren und den Eintritt nur gegen Vorweisen einer ID zu gewähren? Es braucht den Willen dazu!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen