Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Inhalt

Am Tag nach dem Linz-Spiel Albian Ajeti wechselt zu West Ham

Der FCB-Stürmer verlässt Basel in Richtung London und unterschreibt bei den «Hammers» für 4 Jahre.

Ajeti jubelt im West Ham Dress
Legende: Helleres Blau, dunkleres Rot Albian Ajeti im neuen Trikot. whufc.com

Zuerst verdichteten sich die Gerüchte, nun ist es fix: Albian Ajeti verlässt den FC Basel und wechselt am Tag der Schliessung des Premier-League-Transferfensters zu West Ham United.

Der Ur-Basler unterzeichnet in London einen 4-Jahresvertrag mit Option auf weitere 2 Jahre und soll gemäss Medienberichten 12 Millionen Franken Ablöse kosten. Das CL-Quali-Rückspiel gegen PSV Eindhoven bleibt damit sein vorerst letzter Einsatz für den FCB.

So stellt West Ham Ajeti den Fans vor

Der 22-Jährige hatte mit seiner ausgezeichneten Bilanz zum Saisonstart auf sich aufmerksam gemacht. Der Nati-Stürmer erzielte in 3 Spielen 2 Tore und lieferte 2 Torvorlagen. Insgesamt kommt er beim FCB auf 96 Pflichtspiele, 43 Tore und 21 Vorlagen.

Ajeti trifft auf grosse Konkurrenz

Für Ajeti ist es der zweite Anlauf im Ausland. Nachdem der Basler beim FCB die Juniorenstufen durchlaufen und im Fanionteam debütiert hatte, wechselte er Anfang 2016 zum FC Augsburg in die Bundesliga. Nach einjähriger Leihe zum FC St. Gallen kehrte er 2017 zum FCB zurück und avancierte zum Leistungsträger.

Seine neuen Konkurrenten um den Platz im West-Ham-Sturm werden Chicharito und Sébastien Haller heissen. Dem FC Basel bleiben auf der Stürmerposition mit Ricky van Wolfswinkel, Kemal Ademi und Afimico Pululu 3 Spieler.

Legende: Video Beim vorletzten Spiel: Ajeti trifft zum Ausgleich abspielen. Laufzeit 00:26 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 23.07.2019.

Sendebezug: Radio SRF 3, Abendbulletin, 07.08.2019, 22:00 Uhr

17 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.