Zum Inhalt springen
Inhalt

Super League Basel - GC: Zieht Skibbe den Hut?

In der 31. Runde der Super League kommt es am Sonntag zum Spitzenspiel zwischen Leader Basel und Verfolger GC. Der FCB könnte mit einem Sieg für die mutmassliche Vorentscheidung im Titelkampf sorgen.

TV-Hinweis

TV-Hinweis

Sie können Basel-GC am Sonntag ab 15:45 Uhr auf SRF zwei und im Livestream mitverfolgen.

Vor dem Schlagerspiel stellt sich die Frage: Wer kann besser mit sportlichen Rückschlägen umgehen? GC wurde in der letzten Runde durch ein 0:5-Debakel gegen Thun - die höchste Heimniederlage seit fast 49 Jahren - im Meisterkampf zurückgeworfen. Statt mit einem Punkt Rückstand reisen die Zürcher nun mit einer Hypothek von 4 Zählern ans Rheinknie.

«Die Niederlage ist verdaut, wir sind bereit für eine Reaktion», lässt Shkelzen Gashi verlauten. Trainer Michael Skibbe weiss, dass sich das Team «solch grobe Fehler» wie gegen Thun in Basel nicht noch einmal erlauben darf. «Wir hatten ganz einfach einen schlechten Tag. Ich bin überzeugt, dass wir all unsere Kräfte mobilisieren können.» Fehlen wird dem deutschen Coach der gelb-gesperrte Toko.

Qualität und Ruhe bei Basel

Auch im Lager des FCB ist man guten Mutes, die jüngsten Rückschläge (0:5 gegen Valencia, 0:2 im Cupfinal gegen den FCZ) überwunden zu haben. «Wir haben des Öfteren gezeigt, dass wir nach Niederlagen reagieren können. Wir haben die nötige Qualität dazu», sagt Trainer Murat Yakin, dessen Team in der Meisterschaft seit 25 (!) Runden ungeschlagen ist.

Verzichten muss Yakin auf die weiterhin verletzten Philipp Degen, Ivan Ivanov, Fabian Schär, Marco Streller und Taulant Xhaka, hinzu kommt der gesperrte Gaston Sauro. Davon lässt sich Yakin allerdings nicht aus der Ruhe bringen: «Wir müssen stets positiv bleiben. Wir konzentrieren uns auf unsere Aufgabe.»

Ausgeglichene Direkt-Duelle

In den bisherigen 3 Saison-Vergleichen resultierte jeweils ein 1:1. Nun erwartet Valentin Stocker aufgrund der tabellarischen Ausgangslage ein «ganz anderes Spiel». Denn: «GC muss gewinnen, wir wollen gewinnen. Es werden beide Teams mehr für die Offensive tun.»

Aus Sicht von GC ist die Ausgangslage klar: Verlieren die Zürcher erstmals seit November 2012 wieder gegen den FCB, wird vieles für den aktuellen Leader und gegen GC sprechen. 5 Runden vor Schluss betrüge der Rückstand 7 Punkte. «Gewinnt Basel, sind sie durch, und wir ziehen den Hut», sagt Skibbe pragmatisch. Wenig überraschend vorsichtiger drückt es Yakin aus: «Am Sonntag fällt keine Entscheidung.»