Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung FCZ - Basel
Aus Sport-Clip vom 08.02.2020.
abspielen
Inhalt

Basel gewinnt 4:0 Frei schockt Zürich mit Blitztor und Hattrick

  • Der FC Basel gewinnt beim FC Zürich in der 21. Runde der Super League gleich mit 4:0.
  • Matchwinner im rot-blauen Trikot ist Fabian Frei, der 3 Tore erzielt.
  • Mit dem ersten Treffer nach 12 Sekunden erzielt Frei das drittschnellste Super-League-Tor der Geschichte.
  • YB gewinnt derweil dank Jean-Pierre Nsame gegen Sion.

Fabian Frei war die prägende Figur im Klassiker. Zuerst erzielte er das schnellste Tor seiner Karriere, um diesem dann noch 2 weitere folgen zu lassen. Ein Hattrick war Frei zuvor in der Super League noch nie gelungen.

Video
Frei trifft schon nach 12 Sekunden
Aus Sport-Clip vom 08.02.2020.
abspielen

Das Resultat fällt hoch aus

Der Weg zum Hattrick war jedoch steiniger als er auf dem Papier aussieht. Freis Blitztor (Video oben) weckte die Zürcher zwar nicht. Der frühe Wechsel von FCZ-Trainer Ludovic Magnin hingegen schon: Nach einer halben Stunde nahm er Augsburg-Leihgabe Mads Pedersen vom Feld und stellte auf eine 3er-Kette um. Mit Wirkung: Die Basler Dominanz legte sich.

Mit dem Pausenpfiff erhöhte Valentin Stocker trotzdem auf 2:0. Aufgelegt hatte den Treffer ein Basler Pflichtspiel-Debütant: Der 18-jährige offensive Mittelfeldspieler Orges Bunjaku spielte den Ball mit dem Kopf zu seinem Captain.

Video
Stockers Dropkick zum 2:0
Aus Sport-Clip vom 08.02.2020.
abspielen

Auch nach der Pause war Zürich eigentlich ebenbürtig – doch die Tore fielen nicht nach den Abschlüssen von Blaz Kramer, Toni Domgjoni, Mimoun Mahi oder Marco Schönbächler. Der Treffer von Basel-Stürmer Arthur Cabral wurde in der 65. Minute zwar noch wegen Offsides aberkannt. In der 80. und 84. Minute erledigte Frei den FCZ aber nach 2 schönen Kombinationen.

Stimmung in Basel bessert

Der FCB kommt damit nach 3 Meisterschaftsniederlagen in Folge etwas zur Ruhe. Grund zur Freude macht in Basel nicht nur der 4:0-Sieg im prestigeträchtigen Duell. Ricky van Wolfswinkel wurde nach dem 3:0 eingewechselt und gab damit nach halbjähriger Absenz sein Comeback. Cabral, der für ihn das Feld verliess, kam ausserdem nach einer Verletzungspause das erste Mal in der Rückrunde zum Einsatz.

In Zürich setzt sich hingegen der Negativtrend fort. In 3 Rückrundenspielen konnte man nur einen Punkt holen. Hatte man in der Vorrunde noch nach dem 3:2-Sieg über Basel einen Lauf starten können, muss man nun anders versuchen, das Ruder herumzureissen.

Sendebezug: Radio SRF 1, Abendbulletin, 08.02.2020, 21:00 Uhr

14 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Jan Müller  (JanMüller)
    Nach den beiden chancenlosen Niederlagen war das heute doch schon mal ein guter Anfang mit der eingespielten IV, Stocker, Cabral und RvW. Die hätten wir gegen YB und FCSG dringend gebraucht. Aber noch sind es nur 5 Punkte Rückstand. Da hat es in den letzten 2 Jahren schon schlechter ausgesehen. Bleiben alle Spieler gesund ohne unnötige Sperren und kommt der FCB wieder in einen Lauf wie im Herbst, ist noch alles möglich. Das Direktduell YB-FCSG und das Heimspiel gegen YB gabs ja auch noch nicht.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Andy Steinmann  (Andy87)
      Herr Müller wenn Sie das Komma nach IV weg gelassen hätten würde es besser passen mit dem Namen danach:-) Auch wenn FCB so hoch gewonnen hat zur Meisterschaft wird es auch dieses Jahr nicht reichen!!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Gianpiero Raffa  (pieresterior)
    RvW ist endlich zurück und der FCB ist nach zwei missratenen Auftritten auch wieder da: Nun gilt es über die Konstanz zurück ins Meisterrennen zu finden! Allez.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Mauri Ricchi  (zizz)
    goali brecher sagt...wir wurden kalt erwischt...
    er dachte wohl das gäbe ein selbstläufer!
    basel ist voll bei der musik...trotzdem hopp YB
    Ablehnen den Kommentar ablehnen

Mehr aus Super LeagueLandingpage öffnen

Nach links scrollen Nach rechts scrollen