Zum Inhalt springen

Header

Audio
Schiedsrichter müssen flexibel sein (Radio SRF 1)
abspielen. Laufzeit 01:56 Minuten.
Inhalt

«Bemerkenswert flexibel» Schweizer Schiris mühen sich mit unberechenbarem Spielplan ab

Aufgrund der Corona-Pandemie wird der Super-League-Spielplan mächtig durchgeschüttelt – auch zum Leidwesen der Unparteiischen.

Sie sind Lehrer, Buchhalter oder Anwälte. Aber eben auch Schiedsrichter. Und das lässt sich nicht immer einfach kombinieren.

Seit 2017 sind die Spitzen-Unparteiischen in der Schweiz Halb-Profis. Die derzeitige Situation setzt aber auch ihnen zu. Aufgrund der zahlreichen, Corona-bedingten Spielverschiebungen finden immer wieder Partien in der Super League unter der Woche (Dienstag, Mittwoch, Donnerstag) statt, Anpfiff ist teils bereits um 18:15 Uhr.

Die Reaktionen sind immer sehr zahlreich, wenn z.B. ein Basler Schiedsrichter den FCB pfeift.
Autor: Daniel WermelingerSchiedsrichter-Chef

Das Schiedsrichter-Gespann muss jeweils 4 Stunden vor dem Spiel vor Ort sein – für den eigentlichen Beruf bleibt an diesen Tagen somit wenig Zeit übrig. «Das benötigt viel Flexibilität und diese ist bemerkenswert, vor allem auch bei den Arbeitgebern», meint Schiedsrichter-Chef Daniel Wermelinger. Oft müssten Spiele auch sehr spontan übernommen werden.

Schiris können nicht in der «Heimat» pfeifen

Einfacher würde die Situation natürlich machen, wenn alle Schiedsrichter überall eingesetzt werden könnten, unabhängig von ihrer städtischen Herkunft. «Im Eishockey zum Beispiel spielt das keine Rolle mehr», weiss Wermelinger.

Im Fussball sei das aber immer noch ein grosses Thema. «Die Reaktionen sind immer sehr zahlreich, wenn z.B. ein Basler Schiedsrichter den FCB pfeift». Dabei sollte das gemäss Wermelinger egal sein: «Unsere Schiedsrichter sind alle sehr neutral. Das ist eher ein Problem der Öffentlichkeit.»

Was passiert, wenn die Schiedsrichter plötzlich selber positiv auf Corona getestet werden, erfahren Sie im Beitrag oben.

Radio SRF 1, 02.02.21, 18:45 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Jo Egli  (Jolly)
    Unsere Schiedsrichter sind ALLE SEHR NEUTRAL !
    Wers glaubt ist selber schuld
    1. Antwort von Jonathan Nagel  (J.Nagel)
      ich nehme diese Schuld uf mich!