Zum Inhalt springen
Inhalt

Captain des FC Thun Hediger: «Mit den ersten Muskeln kamen die ersten guten Gefühle»

Fussball, Fitness und Familie bestimmen das Leben von Dennis Hediger, dem fittesten Fussballer der Schweiz.

Legende: Video Hediger, der Fitness-Freak abspielen. Laufzeit 08:36 Minuten.
Aus sportpanorama vom 04.11.2018.

Vollgas – dieses Wort beschreibt Dennis Hediger akkurat. Ob auf dem Fussballplatz, beim Pokerspiel oder im Fitnessstudio: Hediger macht alles mit 100 Prozent Einsatz und Leidenschaft.

Auf diese Weise hat sich Hediger gemeinsam mit seiner Frau Yinny ein zweites Standbein aufgebaut: Als «Team Hediger» bieten die Eltern zweier Töchter personalisiertes Fitness-Training sowie Online-Kurse an.

Wenn das Ungesunde zum Normalen wird

Ein wichtiger Bestandteil ist dabei die Ernährung. «Das Problem in unserer Gesellschaft ist, dass das Gesunde weniger normal ist als das Ungesunde. Laufe ich mit einem Kebab durch die Stadt, ist das für alle normal. Mache ich das Gleiche mit einem Rüebli, denken alle, was für ein komischer Vogel ich sei.»

Hediger betreibt Fitness seit er Teenager ist. «Mit den ersten Muskeln kamen die ersten guten Gefühle. Dann habe ich immer mehr dazugelernt, Sport studiert, viel darüber gelesen.»

Die Kunst sei, trotz Muskelaufbau beweglich zu bleiben. Das Entscheidende ist das Zusammenspiel zwischen Schlaf, Ernährung und Training. Mit dieser Kombination hat es Hediger auf einen Körperfettanteil von 5 bis 6 Prozent geschafft. Und zum Captain eines Super-League-Klubs. Vollgas eben.

Legende: Video Der gesamte Besuch von Hediger im «sportpanorama» abspielen. Laufzeit 20:59 Minuten.
Aus sportpanorama vom 04.11.2018.

Was Hediger zum starken Saisonstart des FC Thun meint, welche Dinge die Berner Oberländer besser machen als die Konkurrenz und wie neue Spieler beim FCT integriert werden, erfahren Sie im Video.

Sendebezug: SRF zwei, sportpanorama, 04.11.2018, 18:15 Uhr

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.