Zum Inhalt springen

Header

Video
Frick sieht seine Zukunft beim FC Luzern
Aus Sport-Clip vom 19.12.2021.
abspielen. Laufzeit 1 Minute 5 Sekunden.
Inhalt

Celestini-Nachfolger bestimmt? Frick: «Der FCL will mich – ich will zum FCL»

Der aktuelle Vaduz-Trainer bestätigt im Interview, dass er aller Voraussicht nach zum FC Luzern gehen wird.

Noch ist der Vertrag nicht unterschrieben, doch der Wechsel von Mario Frick von Vaduz nach Luzern scheint beschlossene Sache zu sein. «Der FC Luzern will mich und ich will zum FC Luzern», sagte der Übungsleiter nach dem Challenge-League-Spitzenkampf zwischen Winterthur und Vaduz gegenüber SRF Sport. «Ich gehe davon aus, dass ich ab dem 3. Januar Luzern-Trainer sein werde», so der 47-Jährige unmissverständlich.

Frick stand seit 2018 bei Vaduz an der Seitenlinie. Seinem Team habe er seinen Entschluss bereits mitgeteilt. «Es war eine emotionale Ansprache. Ich musste mich zusammenreissen, weil mir bewusst wurde, dass diese Zeit nun endgültig vorbei ist», so der ehemalige Stürmer.

Farkas verlässt den FCL

Box aufklappen Box zuklappen

Am Sonntagabend gaben die Luzerner bekannt, dass Patrick Farkas den Klub verlässt. Der Aussenverteidiger wechselt zurück in seine Heimat zum TSV Hartberg. Der Österreicher hatte im Sommer zum FCL gewechselt und seither nur 10 Partien für die «Leuchten» absolviert.

Wann folgt die Bestätigung?

Luzern-Präsident Stefan Wolf hatte sich am Samstagabend bezüglich Trainersuche noch nicht in die Karten blicken lassen wollen und lediglich gesagt, Frick sei einer von mehreren spannenden Kandidaten. Der FCL liegt nach einer verkorksten Hinrunde auf dem Abstiegsplatz.

Video
FCL-Präsident Wolf am Samstag zur Trainersuche
Aus Sport-Clip vom 18.12.2021.
abspielen. Laufzeit 56 Sekunden.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Stefan Gisler  (GiJaBra)
    Erstaunlich dass Luzern Ftick will, nur weil er aktuell mit Vaduz gut dasteht. Den hätten sie schon vor 1 2/2 Jahren holen können. Das zeigt die Ohnmacht und Konzeptlosigkeit von Sportchef Mayer auf. Hat definitv keine Ahnung und sollte den Hut nehmen. Vielleicht gut wenn Luzern absteigt.
  • Kommentar von Stefan Gisler  (GiJaBra)
    Warum zu einem Verein der vermutlich absteigt, ein Club der maximal im unteren Mittelfeld der SL anzusiedeln ist. Hoffe dass Vaduz eine rechte Ablösesumme verlangt.
  • Kommentar von Daniela Dendena  (Daniela Dendena)
    Grazie Mario !!!