Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung YB - Lugano
Aus Sport-Clip vom 18.04.2021.
abspielen
Inhalt

Dank 3:0-Sieg gegen Lugano YB tütet den 4. Meistertitel in Serie ein

  • YB ist Schweizer Meister! Für die Berner ist es der 4. Titel in Serie.
  • Nach dem 3:0-Sieg gegen Lugano können die Young Boys 7 Runden vor Schluss nicht mehr eingeholt werden.
  • Jean-Pierre Nsame erzielt im Wankdorf alle 3 Tore. Es sind seine Saisontore 16, 17 und 18.
  • Basel gewinnt dank einem Blitzstart gegen Servette (5:0), Lausanne schlägt Vaduz 2:1.

«Meischter, Schwiiiiiizer Meischter, schololololoooo» – auf diese Gesänge von den Zuschauerrängen musste YB nach dem Schlusspfiff zwar erneut verzichten. Anders als im letzten Jahr, in dem man den Meistertitel auswärts in Sion rechnerisch dingfest gemacht hatte, durften die Berner die 4. Meisterschaft in Serie diesmal immerhin im heimischen Wankdorf bejubeln.

Die Young Boys stehen nach dem 3:0-Sieg gegen Lugano 7 Runden vor Schluss als Meister fest und damit wie in der Saison 2018/19 erneut so früh wie nie seit der Gründung der Super League.

Video
Nsame schiesst YB in Führung
Aus Sport-Clip vom 18.04.2021.
abspielen

YB schnürt Lugano ein

Angesichts des grossen Vorsprungs in der Tabelle – aktuell sind es 24 Punkte auf den nach dieser Runde neu zweitplatzierten FC Basel – stand der Titelgewinn der Berner seit längerem so gut wie fest. Dass man diesen am Sonntag mit einem Heimsieg gegen Lugano aus eigener Kraft sicherstellen konnte, war YB von Beginn weg anzumerken.

Richtig Spielfreude kam bei den Bernern aber erst nach der Pause und mit Jean-Pierre Nsames Führungstreffer (39.) im Rücken auf. Und ebendieser Nsame war es auch, der YB mit seinen Toren 2 und 3 an diesem Nachmittag zum letztlich klaren 3:0-Sieg schoss. Seinen 3. Treffer und damit sein Saisontor Nummer 18 erzielte Nsame per Penalty.

Video
Nsame vollendet nach schöner YB-Kombination
Aus Sport-Clip vom 18.04.2021.
abspielen

Lugano hatte in der ersten Halbzeit gut mitgehalten. Defensiv machten die Tessiner dem Heimteam das Leben gewohnt schwer. Letztlich spielte YB aber einmal mehr seine Klasse aus.

Mit dem 4. Titelgewinn in Folge wiederholte YB etwas, das den Bernern in der Klub-Geschichte bereits einmal gelungen war. In den 50er-Jahren waren die Young Boys bereits einmal 4 Mal in Folge Meister geworden. Insgesamt ist es der 15. Meistertitel der Klub-Geschichte.

SRF zwei, sportlive, 18.04.2021, 15:40 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

22 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Stefan Gisler  (GiJaBra)
    YB kann sich ja für die Superleague bewerben (gehören ja vielleicht zu den Manschaften, hat sich nur noch nicht geoutet) in der CH gibt es ja nichts mehr zu holen und ist langweilig. ;-)
  • Kommentar von Francis Waeber  (Francis Waeber)
    Football's coming home - again!.... ;-))
  • Kommentar von Max Flobim  (Superwoman)
    Gratulation an YB für diesen einfachen Meistertitel. Irgendwie befindet sich YB ein wenig im Niemandsland: in der Meisterschaft ohne Konkurrenz, weil der einzige mögliche Gegner sich selber zerlegt (FCB) und die anderen schlicht zu schwach sind mitzuhalten und deshalb alle um den Abstieg spielen. International kennt YB dieses Gefühl der Schwäche ebenfalls, kaum eine Chance da was zu reissen, abgesehen gegen einen damals ausser Rand und Band gewesenen Bundesligisten (Leverkusen).