Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung Luzern - YB
Aus Sport-Clip vom 24.07.2021.
abspielen
Inhalt

Entscheidung in der 93. Minute 7-Tore-Spektakel zum Saisonauftakt: YB ringt Luzern 4:3 nieder

Die über 13'000 Zuschauer in Luzern hatten sich wohl schon mit dem Unentschieden zufriedengegeben. Doch Jordan Siebatcheu hatte etwas dagegen. In der 93. Minute setzte sich der YB-Stürmer im Luftduell gegen Luzerns Neuzugang Holger Badstuber durch und traf zum 4:3-Siegtreffer.

Video
Siebatcheu köpfelt YB zum Sieg
Aus Sport-Clip vom 24.07.2021.
abspielen

Nach rund einer Stunde hatte die YB-Gefühlswelt noch ganz anders ausgesehen. Soeben hatte Pascal Schürpf mit seinem zweiten Treffer das 3:1 erzielte. Neo-Trainer David Wagner reagierte mit einem vierfachen Wechsel auf den Rückschlag.

Der Tausch verfehlte seine Wirkung nicht, nur 10 Minuten später war die Partie wieder ausgeglichen. Für die Tore waren aber Startelfkräfte besorgt. Elia (59.) mit seinem zweiten persönlichen Treffer des Tages und sein Sturmpartner Siebatcheu (68.) sorgten für den verdienten Ausgleich.

Video
Vom 1:3 zum 3:3: Elia und Siebatcheu bringen YB wieder heran
Aus Sport-Clip vom 24.07.2021.
abspielen

Luzern dreht Partie vor der Pause

Schon die ersten 45 Minuten waren beste Werbung für den Schweizer Fussball. War es vor der Partie noch der strömende Regen, fielen nach dem Anpfiff auch die Tore.

  • 14. Minute: Nach einer einstudierten Freistossvariante kommt Fabian Rieder von der Strafraumgrenze frei zum Abschluss. Der Schuss des Youngsters landet via Elia und dem Pfosten im Tor.
  • 27. Minute: Filip Ugrinic legt den Ball gekonnt zurück auf Neuzugang Christian Gentner. Dieser verpasst zwar, doch Schürpf erbt und gleicht aus.
  • 41. Minute: Michel Aebischer lässt sich im Spielaufbau den Ball abluchsen. Ibrahima Ndiaye bezwingt von Ballmoos in der weiten Ecke und dreht das Spiel noch vor der Pause.

Für Wagner endete dank dem ersten Sieg als YB-Trainer auch eine persönliche Durststrecke. Vor seiner Premiere in der Super League hatte der 59-Jährige 18 Spiele auf einen Pflichtspielsieg gewartet.

So geht es weiter

Für YB beginnt die Saison gleich mit einer weiteren englischen Woche. Nach dem 0:0 im Hinspiel ist der Meister in der 2. Runde der Qualifikation zur Champions League am Mittwoch gegen Slovan Bratislava im Wankdorf gefordert. Anpfiff der Partie ist um 20:15 Uhr. Drei Tage später ist Aufsteiger GC zu Gast in Bern (20:30 Uhr), Luzern reist am Sonntag nach St. Gallen (14:15 Uhr).

SRF info, sportlive, 24.07.2021, 20:10 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

72 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Rolf Epprecht  (Rolf Epprecht)
    @E. Singer
    Können Sie mir/uns erklären was ein „MEURI“ ist? Herzlichen Dank für ihre Erklärung...
  • Kommentar von Lionel Werren  (Der Klartexter)
    Super gemacht, tolle Moral, toller Kampfgeist! Aber Siebatcheu jubelt immer so komisch arrogant, muss das sein?
    1. Antwort von Töbu Merz  (Saibot Zrem)
      Da sie nicht wissen, warum er diesen Torjubel macht, kläre ich sie nun auf.
      Das hat nichts mit komisch und noch viel weniger mit Arroganz zu tun.
      Er hat's Mal erklärt,warum er so jubelt. Es ist ein Dankeschöen an alle die Menschen die immer an ihn geglaubt haben und die Hoffnung in ihn nie verloren haben. Seine Familie, sein Klub, sein Agent und sein Team.Er sagt auf seine Art Danke. Wenn es ihm hilft, auf Leistung zu kommen.. Messi jubelt immer gleich, ebenso CR 7! Die muss man lassen
  • Kommentar von Roger Gasser  (allesrotscher)
    Immer wieder der gleiche Aerger mit YB, Sieg mit einem Tor in der Nachspielzeit, es wird langsam langweilig.
    1. Antwort von Philip Scheibli  (Philip Scheibli)
      Das ist wie die Fergie Time bei ManUtd früher, gespielt wird so lange, bis yb ein Tor schiesst…
    2. Antwort von Patrick Salonen  (Patrick Salonen)
      Ach hört doch auf. Im Endeffekt ist es die logische Folge wenn ein Team die Angriffsbemühungen völlig einstellt un das andere Team anrennt. Es waren vier Minuten angezeigt und YB hat in diesen vier Minuten das Tor geschossen! Ihre Vermutung könnte in dem Moment stimmen, wenn vier Minuten angezeigt wären und YB das Tor in der 96. Minute schiessen würde...
    3. Antwort von Simon Wälchli  (ccr)
      So gewinnt man Meisterschaften.