Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung FCL-FCZ
Aus Sport-Clip vom 08.08.2021.
abspielen
Inhalt

FCL weiter sieglos 3. Sieg im 3. Spiel: FC Zürich schlägt auch Luzern

  • Der FC Zürich feiert am 3. Super-League-Spieltag den 3. Sieg.
  • Das Team von Trainer André Breitenreiter schlägt auswärts den FC Luzern mit 3:1.
  • Luzern bleibt damit nach 3 Partien auf nur einem Punkt sitzen.
  • In den weiteren Partien des Tages schlägt Lugano St. Gallen 2:1, der FC Basel feiert gegen Servette einen 5:1-Kantersieg.

Beim FCZ scheint in diesen Tagen einfach alles zu funktionieren. Gestärkt von den beiden Startsiegen gegen Lugano und Lausanne liess sich die Breitenreiter-Elf in Luzern auch gegen den Cupsieger nie vom Weg abbringen und brachte den nächsten Dreier verdient ins Trockene.

Die Zürcher zogen vor knapp 9'000 Zuschauern ihr Spiel unbeeindruckt durch und krönten ihren Auftritt in der 75. Minute nach einer FCL-Druckphase und einigen starken Paraden von Goalie Yanick Brecher mit dem vorentscheidenden 3:1. Antonio Marchesano verwandelte einen Freistoss aus idealer Position per schönem Schlenzer. Neben FCL-Ersatzgoalie Vaso Vasic, der den angeschlagenen Marius Müller ersetzte, hinterliess auch die Luzerner Mauer um Kapitän Dejan Sorgic und Filip Ugrinic in dieser Situation einen schlechten Eindruck.

Während sich die Gäste aus Zürich in einem Hoch befinden, tut sich der FCL weiter schwer: Nur ein Remis aus 3 Partien und bereits 9 Gegentreffer in der Super League sprechen eine deutliche Sprache. Wie schon in der letzten Saison ist das Team von Trainer Fabio Celestini in der Defensive zu anfällig.

Video
Marchesano zirkelt den Ball per Freistoss ins Netz
Aus Sport-Clip vom 08.08.2021.
abspielen

Zürcher kontern frühe FCL-Führung

Vor dem Seitenwechsel war Zürichs Mirlind Kryeziu der prägende Spieler auf dem Feld gewesen – im positiven wie negativen Sinn. Zuerst liess sich der Innenverteidiger bei Ugrinics 1:0 in der 5. Minute viel zu einfach abkochen, dann erzielte Kryeziu in der 35. Minute den verdienten Ausgleich per Kopf.

Aus Zürcher Sicht kam es kurz darauf sogar noch besser, als Blaz Kramer die Gäste kurz vor der Pause in Front brachte. Der Slowene scheiterte zuerst mit seinem Penalty am stark reagierenden Vasic, brachte den Ball dann aber doch im Tor unter.

So geht es weiter

Bevor die Luzerner am nächsten Sonntag im Schweizer Cup auf den SC Cham treffen, steht noch die schwierige Reise zu Feyenoord Rotterdam für das Rückspiel in der 3. Runde der Conference-League-Quali (Hinspiel 0:3) an. Der FCZ trifft am Samstag im Cup auf den 1.-Ligisten FC Solothurn.

SRF info, sportlive, 07.08.2021, 20:20 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

10 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Rico Andermatt  (Goal)
    Für mich war Badstuber der Totalausfall! Kopfballduellen geht er aus dem Weg, steht selten nahe genug beim Gegenspieler und ist beweglich wie eine Holzpupe. Das reicht nie mehr zum Stammspieler.
  • Kommentar von Peyman Khodadust  (Peyman)
    "Hart gearbeitet in der Vorbereitung..." sagt der Tonino.
    In den letzten Jahren, habe ich mich jeweils nach einem mislungenen Saison-Start der Zürcher immer gefragt, ob und was man denn eigtentlich in der Vorbereitung gemacht hat. Endlich mal wieder ein Profi am Werk bei uns. So macht das Zuschauen wieder Freude und so kann das was werden... C'MON ZURICH!!!!!!
  • Kommentar von jean-claude albert heusser  (jeani)
    Ach Marco Richenbetger, der FCB braucht diesen Spieler nicht, es läuft auch ohne ihn wie geschmiert!
    1. Antwort von Marco Richenberger  (Emmenbronx)
      Ja, sieht nicht schlecht aus für euch momentan... Cabral gute Performace. Mal sehen wie sich die Dinge etwickeln... Aber umsonst sind solche Gerüchte wohl nicht entstanden.
      Lg