Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung YB - FCZ
Aus Super League - Goool vom 19.06.2020.
abspielen
Inhalt

FCZ gibt Führung aus der Hand Dreifacher Nsame richtet es für lange behäbiges YB

  • YB bezwingt den FC Zürich beim Re-Start der Super League mit 3:2.
  • Bis zur 81. Minute führen die Zürcher in Bern mit 2:1.
  • Alle Tore der Young Boys gehen auf das Konto von Jean-Pierre Nsame.

Das Wichtigste zuerst: Die Super League ist nach fast 4-monatiger Unterbrechung zurück! Und sie geizte beim Re-Start nicht mit Dramatik. Sah es nach 80 Minuten noch nach einem überraschenden Stolperer von YB aus, waren es nach 95 Minuten die FCZ-Spieler, die den Kunstrasen des Stade de Suisse mit hängenden Köpfen verliessen.

Nsame quasi im Alleingang

Der Anfang vom Ende für den FCZ war ein «Ping-Pong-Tor». Joker Gianluca Gaudino legte in der 81. Minute zurück auf den ebenfalls eingewechselten Guillaume Hoarau. Den Schuss des Franzosen wehrte FCZ-Keeper Yanick Brecher zwar ab, doch der Ball prallte direkt ans Bein von Jean-Pierre Nsame und kullerte danach ins Tor.

Leere Zuschauerränge in der Super League.
Legende: Ein Bild, an das man sich vorerst gewöhnen muss Leere Zuschauerränge in der Super League. Keystone

Zwar sah es im ersten Moment nach einer Abseitsstellung von Nsame aus, doch in der Wiederholung wurde schnell klar, dass Zürichs Mirlind Kryeziu das Offside aufhob.

Wer den Sack nicht zumacht ...

Nach dem 2:2 dauerte es keine 4 Minuten, ehe es hinter Brecher zum 3. Mal einschlug. Nach einer Sulejmani-Flanke konzentrierten sich die Gäste fast ausschliesslich auf Hoarau und vergassen dabei, dass der beste Torschütze der Liga auf den Namen Nsame hört. Der 27-Jährige sicherte Gelb-Schwarz mit einem wuchtigen Kopfball alle 3 Punkte.

Video
Eins, zwei, drei – die Triplette von Nsame
Aus Sport-Clip vom 19.06.2020.
abspielen

Dass die Zürcher am Ende mit leeren Händen dastehen, wird Trainer Ludovic Magnin sauer aufstossen. Denn beim Stand von 2:1 bot sich dem FCZ eine erfolgsversprechende Überzahlsituation. Der Ball landete zwar in den Maschen, doch vor dem vermeintlichen Treffer durch Benjamin Kololli war ein Zürcher im Abseits gestanden.

Auf Los geht's los

Die Gäste zeigten über weite Strecken eine mutige Leistung und waren dem amtierenden Meister ebenbürtig. Aiyegun Tosin profitierte in der 25. Minute von einer ungenügenden Abwehraktion von David von Ballmoos, um den FCZ in Führung zu bringen. Nsame glich nach etwas mehr als einer halben Stunde mit einem wuchtigen Volley zwar aus.

Nur 6 Minuten später düpierte Benjamin Kololli von Ballmoos mit einem strammen Freistoss aus grosser Distanz. Auch in diesem Fall verdiente sich der YB-Keeper keine Bestnote.

Video
Kolollis Freistoss-Geschoss zum 2:1
Aus Sport-Clip vom 19.06.2020.
abspielen

YB übernimmt Spitze

Dank dem Dreierpack von Nsame fielen die Unsicherheiten von Von Ballmoos letztendlich nicht ins Gewicht. Durch die 3 Punkte übernehmen die Young Boys zumindest über Nacht die alleinige Tabellenspitze. St. Gallen wird versuchen, am Samstag mit einem Sieg in Sion nachzuziehen.

SRF zwei, Super League Goool, 19.06.2020, 22:30 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

17 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von markus ellenberger  (ELAL)
    Ich geniesse es wenn wieder gespielt nur sollte überall die gleichen Regeln gelten. Das mit den 2m ist ja von BAG als Empfehlung heraus gegeben was für mich heisst, es ist nicht bestimmend deshalb einfach Gesunden Menschenverstand walten lassen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Roman Lutz  (Romi)
    Wirklich ein gutes Spiel von beiden Clubs. Der FCZ hätte mindestens 1 Punkt verdient gehabt. Weil sie hatten wirklich gute bis sehr gute Chancen. Bei Von Ballmoos`es Form wäre das möglich gewesen. Bei beiden Zürcher-Toren sah er gar nicht gut aus der Berner Keeper.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Renato Longa  (Nusstortenbäcker)
    Warum wird eigentlich nicht eine Musik Band angefragt, die 90min einen Live Jam macht um der stillen Stimmung entgegenzuwirken? Der Kuno wäre sicher begeistert, wenn er so mit Züri West sein YB anfeuern dürfte. Auch wäre damit der Heimvorteil wieder mehr gegeben. In Basel wäre dann Baschi oder so gefragt.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen