Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Heute live auf SRF YB – Basel: Ein wegweisendes Spitzenspiel?

Das erste Aufeinandertreffen der beiden Titelfavoriten in dieser Saison hat eine enorme psychologische Bedeutung.

Moumi Ngamaleu und Taulant Xhaka
Legende: Wer hat den Fuss zuerst am Ball? Moumi Ngamaleu und Taulant Xhaka Keystone

Die Affiche YB-Basel war in den letzten Jahren zwar nominell oft das Spiel 1. gegen 2. (oder umgekehrt), aber selten ein wirklicher Kampf um die Tabellenspitze – zu überlegen war jahrelang erst der FCB, seit 2 Jahren YB.

Das ist am Sonntag im Stade de Suisse anders. Wer die Partie gewinnt, ist mindestens bis Mittwoch die Nummer 1 im Land und unterstreicht seine Titelambitionen.

FC Basel im Formhoch

Im Falle des FC Basel würde nicht nur eine kleine Lücke von 4 Punkten zum Titelverteidiger entstehen, sondern auch ein Formtrend weitergehen:

  • Der FCB hat seine letzten 5 Spiele gewonnen und am Donnerstag beim 5:0 über Krasnodar (RUS) gross aufgespielt.
  • YB gewann nur 2 seiner letzten 5 Spiele und zeigte sich defensiv verwundbar.

Trotzdem meinte FCB-Captain Valentin Stocker im Blick: «Vom Kader her und aufgrund der letzten zwei Jahre ist YB immer noch zu favorisieren.»

Es wird von uns eine Topleistung nötig sein, um dort etwas zu holen.
Autor: FCB-Coach Marcel Kollerin der «Basler Zeitung»

Lange Verletztenliste

Die Berner könnten mit einem Erfolg beweisen, dass sie nervenstark sind. «Die Gelegenheit ist sicher günstig, ein Ausrufezeichen zu setzen», so Coach Gerardo Seoane im Bund.

Zudem muss YB flexibel sein. Seoane muss auf eine ganze Reihe verletzter Stammspieler (Sulejmani, Spielmann, Lauper, Camara, Martins) verzichten. Ob Ngamaleu wieder mittun kann, ist offen. Am Donnerstag in Porto setzte der Coach auf eine Dreierabwehr, Captain Fabian Lustenberger spielte im Mittelfeld.

TV-Hinweis

Verfolgen Sie die Super-League-Partie ab 15:30 Uhr auf SRF zwei oder im Stream in der SRF Sport App.

Captains, Freunde, Gegner

Für Lustenberger ist es aus einem weiteren Grund eine besondere Partie: Erstmals seit seiner Rückkehr in die Schweiz spielt er gegen Stocker, seinen langjährigen Klubkollegen bei Hertha Berlin. Die beiden Luzerner sind Freunde geworden und wissen um die brisante Konstellation.

Der Schweiz am Wochenende sagte Stocker: «Es ist in diesen 90 Minuten schwierig, das Private aussen vor zu lassen.» Lustenberger meinte: «Wir müssen versuchen, die Freundschaft auszublenden.»

Sendebezug: SRF zwei, 19.9.19, 23:00 Uhr, Europa League Goool

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Josef Graf  (Josef Graf)
    Vor einem Jahr war es beim 7:1 für YB es der damals relativ neue Trainer des FC Basel, Marcel Koller, der auf verschiedene verletzte Spieler (Omlin, Stocker, Zambrano, Suchy) und den gesperrten Xhaka verzichten musste. Nicht verwunderlich, dass es damals vor allem in der Defensive Probleme gab. Heute kommt es nun zu einem Spiel auf Augenhöhe, welches übrigens auch für Sion, den dritten Titelaspiranten, spannend sein wird. Fussballfan, was willst du mehr!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen