Zum Inhalt springen
Inhalt

Itten mit Kreuzbandriss St. Gallen verliert gegen Lugano 2 Punkte und 2 Spieler

Legende: Video Zusammenfassung St. Gallen - Lugano abspielen. Laufzeit 03:53 Minuten.
Aus Super League - Goool vom 23.09.2018.
  • Der FC St. Gallen verpasst mit dem 2:2 gegen Lugano den zweiten Heimsieg der Saison, Luganos Alexander Gerndt gleicht in der Nachspielzeit aus.
  • Nicolas Lüchinger (Schlüsselbeinbruch) und Cédric Itten (Kreuz- und Innenbandriss) müssen beim Gastgeber verletzt ausgewechselt werden.
  • In den anderen Partien demütigt YB den FC Basel, während Luzern beim FCZ verliert.

Wer das St. Galler Publikum kennt, weiss um dessen Stärke als stimmgewaltiger Motivator. Umso schwieriger zu erklären, dass die «Espen» vor der 7. Runde nach Xamax das heimschwächste Team waren.

Von dieser Schwäche war gegen Lugano zunächst kaum etwas zu sehen. Das Team von Trainer Peter Zeidler trat mutig und engagiert auf und kam zu zwei frühen Gelegenheiten:

  • 8. Minute: Cédric Itten bringt sich in Position und trifft aus rund 16 Metern den Pfosten.
  • 13. Minute: Der wirblige Majeed Ashimeru nimmt den Ball herllich mit und kommt aus spitzem Winkel zum Abschluss. Luganos Keeper David da Costa kann parieren.
Legende: Video Itten trifft nur den Pfosten abspielen. Laufzeit 00:33 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 23.09.2018.

Aller guten Dinge sind bekanntlich drei: Vincent Sierro nutzte dann die 3. Chance des Heimteams zur Führung. Bei seinem Schlenzer (29.) aus 16 Metern war Da Costa chancenlos. 13 Minuten später war Sierro erneut zur Stelle. Nach einer schönen Kombination des FCSG reagierte er auf einen Abpraller am schnellsten – Doppelpack geschnürt, 2:0.

Bottani aus dem Nichts

Sierros dritten Treffer verhinderte die Latte (59.). Es wäre das 3:1 gewesen, denn Lugano hatte völlig entgegen dem Spielverlauf verkürzt. Direkt im Anschluss an eine weitere Chance der «Grün-Weissen» traf der zur Pause eingewechselte Mattia Bottani (53.) zum 1:2.

Und plötzlich wurde offenkundig, weshalb St. Gallen zuhause derart wenig Punkte sammelt: In der Offensive vergaben die «Espen» beste Chancen zur Vorentscheidung. Und die Defensive kam plötzlich ins Schwimmen. Fabio Daprela scheiterte zunächst noch an der Latte (81.). Alexander Gerndt sorgte dann in der Nachspielzeit doch noch für den späten Tessiner Ausgleich.

Lüchinger und Itten mit schweren Verletzungen

Die Gastgeber, die die Rückeroberung von Tabellenrang 2 verpassten, erlitten zu allem Überfluss auch noch arge personelle Rückschläge. Nicolas Lüchinger musste schon nach 8 Minuten ausgewechselt werde. Die üble Diagnose: Schlüsselbeinbruch.

In der zweiten Halbzeit musste zudem Cédric Itten vom Feld (55.). Der Topskorer der St. Galler war von Daprela hart am Knie erwischt worden. Die fällige (gelb-)rote Karte für den Lugano-Verteidiger blieb aus. Am Abend bestätigte der FC St. Gallen, was bereits schon befürchtet worden war: Kreuz- und Innenbandriss.

Legende: Video Daprelà foult Itten brutal abspielen. Laufzeit 00:55 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 23.09.2018.

Sendebezug: SRF 3, Liveschaltungen, 23.09.2018, 16 Uhr

10 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.